Telefonie

Test: VoLTE und WLAN Call mit SIM aus dem E-Plus-Netz

Wir haben die Telefonie über LTE und WLAN mit einer SIM-Karte aus dem früheren E-Plus-Netz ausprobiert und berichten über die dabei gemachten Erfahrungen.
AAA
Teilen (9)

VoLTE und WLAN mit E-Plus-Karte ausprobiertVoLTE und WLAN mit E-Plus-Karte ausprobiert Wie berichtet hat Telefónica in den vergangenen Monaten die Telefonie über LTE und WLAN-basierte Internet-Verbindungen für nahezu alle Kunden in seinem Mobilfunknetz freigeschaltet. Vor allem Besitzer von SIM-Karten aus dem früheren E-Plus-Netz mussten bislang auf die neuen Telefonie-Standards verzichten.

Auch heute kann es noch zu Einschränkungen kommen, beispielsweise wenn die Firmware auf dem verwendeten Smartphone VoLTE und/oder WiFi Calling mit dem aus dem alten E-Plus-Netz stammenden SIM-Karte noch nicht zulässt. Einige Handys sind auch generell für die neuen Telefonie-Betriebsarten nicht geeignet.

iPhone-Besitzer mussten auf iOS 11.3 warten

Besitzer eines Apple iPhone mussten beispielsweise auf die Veröffentlichung der iOS-Version 11.3 warten, um mit einer E-Plus-Karte über das LTE-Mobilfunknetz oder einen WLAN-Hotspot zu telefonieren. Mit der aktuellen Betriebssystem-Version wurden auch die o2-Netzbetreiber-Einstellungen in der Version 32.0 bereitgestellt, die es auch Kunden mit einer Betreiberkarte aus dem bisherigen E-Plus-Netz erlaubt, über LTE und WLAN zu telefonieren.

Wir haben die Dienste mit einem zu o2 migrierten Base-Vertrag in Verbindung mit einem Apple iPhone 8 Plus getestet. Im Menü Einstellungen - Mobiles Netz - Datenoptionen kann für das LTE-Netz die Funktion "Sprache & Daten" ausgewählt werden. Ist das Smartphone im 4G-Netz von Telefónica eingebucht, so werden Telefonate nun über LTE hergestellt. Das bisher übliche automatische Umbuchen ins GSM- oder UMTS-Netz entfällt. Dadurch ist der Verbindungsaufbau auch etwas schneller als bisher.

Wird der LTE-Abdeckungsbereich verlassen, so wird das Gespräch unterbrechungsfrei ins GSM- oder UMTS-Netz übergeben, wie sich im Test im östlichen Rhein-Main-Gebiet gezeigt ist. Bewegt man sich wieder in eine Region mit 4G-Abdeckung, so bucht sich das Smartphone allerdings erst nach Gesprächsende wieder ins LTE-Netz ein.

WLAN-Anrufe ohne Notruf-Funktion

VoLTE mit SIM-Karte aus dem E-Plus-NetzVoLTE mit SIM-Karte aus dem E-Plus-Netz WLAN-Anrufe lassen sich ebenfalls im Menü Einstellungen - Mobiles Netz aktivieren. Alternativ steht der Menüpunkt auch unter Einstellungen - Telefon zur Verfügung. Dabei wird - wie auch bei den anderen deutschen Mobilfunk-Netzbetreibern - der Hinweis eingeblendet, nach dem Notrufe über WLAN nicht unterstützt werden.

WiFi Calling wiederum ist - sofern das Smartphone über eine WLAN-Internetverbindung verfügt - wenige Sekunden nach der Aktivierung nutzbar. Anstelle des Netzbetreiber-Namens wie zum Beispiel BASE-DE+ wird nun WLAN am linken oberen Displayrand angezeigt. Bei Telefonaten erfolgt der Verbindungsaufbau deutlich schneller als bei einer herkömmlichen Mobilfunkverbindung.

Wie bei den anderen deutschen Mobilfunkanbietern fehlt eine automatische Gesprächsübergabe von WLAN ins GSM-Netz. Das Handover zwischen WLAN und LTE soll nach Angaben des Netzbetreibers funktionieren. Testen konnten wir das allerdings nicht. Zudem fehlt nach wie vor die Möglichkeit, über eine reine WLAN-Verbindung neben Telefonaten auch den SMS-Dienst zu nutzen.

Fazit: VoLTE und WiFi Calling funktionieren mit E-Plus-SIM einwandfrei

WLAN Call wird auch im Handy-Display angezeigtWLAN Call wird auch im Handy-Display angezeigt VoLTE und WiFi Calling mit einer früheren E-Plus-Karte funktionierten im Test einwandfrei. Kunden profitieren vor allem von einem schnelleren Verbindungsaufbau und zum Teil auch von einer verbesserten Sprachqualität. Über WLAN können Anrufe auch dort getätigt werden, wo das herkömmliche Mobilfunknetz nicht oder nur mit schwachem Signal zur Verfügung steht.

Ein Manko bei Telefónica und Vodafone ist allerdings die generelle Bevorzugung von WLAN Call, sobald diese Funktion aktiviert ist. Für Kunden der Deutschen Telekom greift die Funktion innerhalb Deutschlands nur dann, wenn das herkömmliche Handynetz am Aufenthaltsort des Kunden nicht oder nur in schlechter Qualität zur Verfügung steht. In einer weiteren Meldung haben wir bereits darüber berichtet, welche Aspekte gegen eine Nutzung von WiFi Calling sprechen können.

Teilen (9)

Mehr zum Thema Voice over LTE