Auslands-Surfen

E-Plus: 10 MB im Roaming für Vertragskunden kostenlos

Focus: Vodafone und E-Plus planen Paket-Tarife für EU-Ausland
Von Thorsten Neuhetzki
AAA
Teilen

Surfen im Urlaub wird billigerSurfen im Urlaub wird billiger Vodafone wird nach Informationen des Nachrichtenmagazins Focus ab Ende Juni die mobilen Internet-Preise innerhalb Europas für Vertrags- und Prepaid-Kunden senken. Dabei geht es nicht nur um eine reine Weitergabe der von der EU regulierten Roamingkosten, die zum 1. Juli erneut sinken werden. Wie Focus erfuhr, werden Nutzer, die jüngere Verträge mit der Bezeichnung "Red" abgeschlossen haben, dann für einen Tagespass mit einem Freivolumen von 100 MB 3 Euro zahlen. Erst danach greift der EU-Standardtarif. Vodafone-Nutzer mit Altverträgen bekommen für denselben Betrag nur 50 MB pro Tag.

Dass E-Plus für seine Prepaid-Kunden und auch die Kunden der zahlreichen Marken wie simyo, blau oder Aldi Talk seine Roaming-Preise senken wird, haben wir bereits vor einigen Tagen berichtet. Nach Focus-Informationen wird es aber auch einen Sondertarif für Vertragskunden geben. Bei Reisen ins EU-Ausland sind die ersten 10 MB gratis, danach können Kunden für 10 Euro ein Datenpaket mit 150 MB buchen, das innerhalb von acht Tagen genutzt werden kann. Nach welchem Zeitraum die Gratis-MB automatisch zurückgesetzt wird, ist aktuell nicht bekannt. Möglich, dass es hier einen monatlichen Reset gibt. Das Produkt soll "EU-Reisepaket" heißen. Die Vodafone- und E-Plus-Tarife sollen auch für die Schweiz gelten.

Roaming-Preise werden bei allen Anbietern leicht sinken

Zum 1. Juli werden alle Mobilfunkanbieter ihre Roaming-Tarife senken müssen. Mit der nächsten Stufe des EU-Tarifes darf ein Megabyte Daten dann nicht mehr als 54,55 Cent kosten. Diese Preise gelten automatisch während die erwähnten Sondertarife vom Kunden gebucht werden müssen.

Auch die Gesprächskosten werden zum 1. Juli innerhalb der EU weiter sinken. Ein abgehendes Gespräch mit einem deutschen Handy im EU-Ausland darf dann nur noch 28,59  Cent pro Minute, ein ankommendes Telefonat 8,33 Cent pro Minute kosten. Dass der Markt für Roaming-Gespräche in Bewegung kommt, zeigt auch eine Ankündigung des recht jungen Anbieters Simquadrat. Er verzichtet, wie gestern berichtet, in den ersten vier Wochen eines Auslandsaufenthaltes auf einen Roaming-Zuschlag. Datenroaming wird hier derzeit allerdings nicht angeboten.

Teilen

Mehr zum Thema Daten-Roaming

Mehr zum Thema Reise