Netz

o2.de+ und BASE DE+: National Roaming im Test

Am 31. März startete Telefónica mit der schrittweisen Freischaltung des National Roaming. Wir haben den Dienst getestet. In unserer Meldung lesen Sie, wie wir das Roaming aktiviert haben und welche Erfahrungen wir bei Telefonaten und der Internet-Nutzung gemacht haben.
Kommentare (746)
AAA
Teilen (2)

Im Januar führte Telefónica im Sauerland und Westerwald den ersten Pilotversuch für National Roaming durch. Seinerzeit haben wir das Angebot, bei dem o2-Kunden das UMTS-Netz von E-Plus mitnutzen konnten, bereits einem Test unterzogen. Allerdings gab es damals noch zahlreiche Einschränkungen. So konnten Prepaid- und Discounter-Kunden das Angebot noch nicht nutzen. Außerdem mussten sich Nutzer einer MultiCard manuell ins E-Plus-Netz einbuchen.

Nicht zuletzt war der Betriebsversuch einseitig. Nur die Kunden aus dem o2-Netz profitierten vom neuen Netzfeature, während E-Plus-Kunden weiterhin nur das eigene Netz nutzen konnten. In der Zwischenzeit hat sich die Situation geändert. Im März kam mit dem Raum Augsburg eine zweite Test-Region dazu. Hier funktionierte das National Roaming erstmals auch bidirektional.

Seit 31. März sukzessive bundesweite Freischaltung

o2-de+ im Handy-Displayo2-de+ im Handy-Display Am 31. März startete Telefónica offiziell mit dem Netzroaming. Seitdem wird die Funktion sukzessive in ganz Deutschland freigeschaltet. Offiziell startet der nach Kundenzahlen größte deutsche Mobilfunk-Netzbetreiber in dieser Woche mit dem National Roaming. Bis das Leistungsmerkmal flächendeckend für alle Kunden zur Verfügung steht, wird es nach Telefónica-Angaben jedoch bis Mitte Mai dauern.

Wir hatten jetzt die Möglichkeit, das nun regulär gestartete National Roaming einem erneuten Test zu unterziehen. Dabei kamen SIM-Karten von o2 und BASE zum Einsatz. Durchgeführt haben wir den Test im hessischen Spessart, wo der UMTS-Netzausbau bei E-Plus deutlich weiter vorangeschritten ist als bei o2, wo die Kunden bislang oft noch mit dem GSM-Netz und einer langsamen EDGE-Datenverbindung vorlieb nehmen mussten.

BASE DE+ wird bundesweit im Display angezeigt

E-Plus nicht mehr als verbotenes Netz auf der o2-KarteE-Plus nicht mehr als verbotenes Netz auf der o2-Karte Bei unserer Test-SIM von BASE steht bereits seit einigen Tagen BASE DE+ als Providername im Handy-Display. Dabei spielt es keine Rolle, ob gerade das E-Plus- oder o2-Netz genutzt wird. Das deckt sich mit einer Telefónica-Information, nach der Kunden aus dem E-Plus-Netz in Zukunft innerhalb Deutschlands immer das + am Ende des Providernamens sehen. Das sei technisch nicht anders machbar.

Für die Kunden ist dieser Umstand insofern unglücklich, als sie dadurch keine Möglichkeit haben, festzustellen, in welchem der beiden Telefónica-Netze ihr Handy gerade eingebucht ist. Andererseits wird das die überwiegende Mehrheit der Nutzer nicht interessieren, solange Telefonie, SMS und Datendienste sich problemlos nutzen lassen.

Auf Seite 2 zeigen wir auf, wie sich das erste Einbuchen mit einer o2-SIM ins E-Plus-Netz gestaltet hat und welche Erfahrungen wir bei der weiteren Nutzung des National Roamings gemacht haben.

1 2 3 vorletzte
Teilen (2)

Mehr zum Thema National Roaming