4G

Telefónica bessert bei LTE nach: 1800 MHz wieder on air

Wir berichten darüber, was das reaktivierte LTE-1800-Netz von Telefónica zu leisten vermag. Nutzer haben das Netz in diesem Frequenzbereich in verschiedenen Regionen Deutschlands beobachtet.
AAA
Teilen (13)

Zur Jahresmitte musste Telefónica das frühere LTE-Netz von E-Plus abschalten, da der hierfür genutzte Frequenzblock im Bereich von 1800 MHz von Vodafone ersteigert wurde. Die Kunden aus dem früheren E-Plus-Netz können seitdem das LTE-Netz von o2 mitnutzen, bei dem es aber vielerorts zu massiven Kapazitätsengpässen kam. Offenbar reichten die Netzkapazitäten nicht aus, um dem Ansturm durch die zusätzlichen Nutzer gerecht zu werden.

Telefónica verfügt allerdings über weitere Kapazitäten im 1800-MHz-Bereich, die jedoch teilweise noch für das GSM-Netz benötigt werden. Daher war es nicht möglich, übergangslos das 4G-Netz einfach auf die neue Frequenz umzustellen. Ausnahme ist beispielsweise das LTE-Netz in der Berliner U-Bahn, das weiterhin auf 1800 MHz arbeitet, jetzt aber eine der neuen Telefónica-Frequenzen nutzt und unter der Netzkennung 262-07 des bisherigen o2-Netzes anstelle der bisherigen E-Plus-Kennung 262-03 arbeitet, die auch für das künftige einheitliche Mobilfunknetz von Telefónica zum Einsatz kommt.

LTE 1800 in verschiedenen Regionen wieder aktiv

Telefónica reaktiviert LTE 1800Telefónica reaktiviert LTE 1800 Inzwischen baut der nach Kundenzahlen größte deutsche Mobilfunk-Netzbetreiber aber auch "überirdisch" wieder eine LTE-Infrastruktur im Frequenzbereich um 1800 MHz auf, wie Nutzer des Telefon-Treff-Forums in verschiedenen Regionen Deutschland festgestellt haben. Je nach verwendetem Smartphone lässt sich diese Information über den Netmonitor auslesen, der Details zur Konfiguration des verwendeten Mobilfunknetzes verrät.

So wird aus Potsdam beispielsweise über mehr als zehn Standorte berichtet, bei denen das 4G-Netz auf 1800 MHz wieder aktiv ist. Tests gab es auch schon in Chemnitz. Dort soll das LTE-1800-Netz aber zumindest zwischenzeitlich wieder abgeschaltet worden sein. In Westdeutschland wurde LTE von Telefónica ebenfalls wieder im Frequenzbereich um 1800 MHz entdeckt, so zum Beispiel auf dem Kölner Messegelände.

Derzeit nur 5-MHz-Träger

LTE Band 3 im Netmonitor gesichtetLTE Band 3 im Netmonitor gesichtet Die Kapazität, die der Münchner Mobilfunk-Anbieter bei LTE 1800 zur Verfügung stellt, ist derzeit allerdings noch begrenzt. So hat der Träger eine Bandbreite von lediglich 5 MHz, so dass der theoretische Maximalwert bei etwa 37,5 MBit/s liegt. Das ist weniger als beispielsweise UMTS mit DC-HSPA-Technik zu leisten vermag, wo bis zu 42,2 MBit/s möglich sind.

Auch wenn das Comeback von LTE 1800 bei Telefónica zunächst bescheiden ausfällt dürfte der Einsatz für Entlastung beim mobilen Internet-Zugang sorgen. An Orten, wo der zusätzliche Träger zum Einsatz kommt, dürften demnach auch die Übertragungsgeschwindigkeiten beim mobilen Internet-Zugang von Telefónica wieder höher ausfallen als zuletzt.

Teilen (13)

Mehr zum Thema LTE