4G

E-Plus LTE läuft nicht mit allen Samsung-Galaxy-Smartphones

Nicht alle Samsung-Smartphones buchen sich ins LTE-Netz von E-Plus ein. Wir zeigen die Hintergründe und die aktuelle Faktenlage auf und erklären, wie betroffene Nutzer die Möglichkeit haben, den 4G-Zugang freizuschalten.
Kommentare (100)
AAA
Teilen (1)

Fehlendes LTE-Menü trotz aktueller FirmwareFehlendes LTE-Menü trotz aktueller Firmware Seit Anfang März bietet E-Plus mobile Datendienste über LTE an. Mindestens bis zum Jahresende sind die SIM-Karten aller Mobilfunkkunden im Netz des Düsseldorfer Betreibers für die Nutzung des 4G-Netzes freigeschaltet. Dennoch haben nicht alle Interessenten die Möglichkeit, auch wirklich LTE im E-Plus-Netz zu nutzen - und das auch bei Einsatz eines Smartphones, das eigentlich den LTE-Standard unterstützt.

Bereits bekannt war vor dem Start der LTE-Vermarktung, dass iPhone-Besitzer außen vor bleiben. E-Plus ist kein offizieller Apple-Partner zum iPhone-Verkauf mit Vertrag und nur bei der Nutzung von SIM-Karten von Vertragspartnern schaltet Apple über ein entsprechendes Netzbetreiber-Profil den LTE-Zugang frei. Technisch wäre selbst das fast zwei Jahre alte iPhone 5 in der Lage, 4G von E-Plus zu verarbeiten.

Hersteller schalteten LTE-Zugang per Software-Update frei

Vor dem LTE-Start von E-Plus mussten aber auch Hersteller wie Samsung und LG per Software-Update den Zugang ins mobile Breitbandnetz freischalten. Samsung hatte diese Freischaltung parallel zum KitKat-Update auf die Smartphones geschickt. So verwenden wir auch in der Redaktion ein Samsung Galaxy Note 3, das unter Android 4.3 bei Verwendung einer E-Plus-Karte die LTE-Option bei der Netzstandard-Wahl nicht bot. Nach Aktualisierung auf Android 4.4.2 war das entsprechende Menü sichtbar.

Allerdings ist noch heute nicht jedes Samsung Galaxy Note 3 dazu in der Lage, LTE im E-Plus-Netz zu nutzen. So hatten wir vor kurzem Zugriff auf ein zusammen mit einem Base-Vertrag erworbenes Gerät, das bereits mit Android 4.4.2 ausgestattet ist, dennoch aber bei den Netzstandards nur die Optionen "WCDMA/GSM", "Nur WCDMA" und "Nur GSM" bietet. Basisband und Kernel-Version der beiden Geräte sind identisch, die Smartphones zeigen aber unterschiedliche Buildnummern der Firmware an.

E-Plus-Pressestelle: Zweites Update behebt Problem

Samsung Galaxy Note 3 mit dieser Software-Konfiguration ohne LTE im E-Plus-NetzSamsung Galaxy Note 3 mit dieser Software-Konfiguration ohne LTE im E-Plus-Netz Die E-Plus-Pressestelle erklärte auf Anfrage von teltarif.de: "Das erste Update auf Android 4.4.2 brachte - da noch nicht ganz ausgereift - nur dann LTE bei E-Plus mit, wenn man mit dem Gerät einen kompletten Reset gefahren hat. Es gibt aber seit Wochen eine neue Software, die das behebt." Allerdings mussten wir bei unserem Gerät nach dem KitKat-Update keinen Reset durchführen und dennoch ist LTE im E-Plus-Netz problemlos nutzbar. Umgekehrt scheint das beschriebene Software-Update noch nicht für alle Exemplare des Samsung Galaxy Note 3 verfügbar zu sein. Beim getesteten Gerät wird beispielsweise bislang nicht die Verfügbarkeit einer neuen Firmware angezeigt.

Eine Lösung für das Problem, das nach Leserhinweisen auch andere Samsung-Handys wie das Galaxy S4 betrifft, gibt es offenbar derzeit nicht. Denkbar wäre, dass verschiedene Händler Base-Verträge zusammen mit Samsung-Handys verkauft haben, die eigentlich für einen anderen Netzbetreiber bestimmt sind und für diese Geräte der LTE-Patch für E-Plus nicht übertragen wurde.

Lösung für betroffene Kunden noch unklar

Möglicherweise wird die 4G-Freischaltung zusammen mit dem nächsten Software-Update eingespielt. Ansonsten wäre es technisch möglich, auf eigene Faust eine Firmware zu installieren, mit der die LTE-Nutzung auch im E-Plus-Netz funktioniert. Das wäre allerdings ein von Samsung nicht autorisierter Eingriff ins Betriebssystem, der den Verlust der Hersteller-Garantie zur Folge hat.

Teilen (1)

Weitere Artikel zu LTE