4G

E-Plus: Kostenloser LTE-Zugang für alle noch bis Jahresende

Kunden im Mobilfunknetz der E-Plus Gruppe können noch bis zum Jahresende LTE sowie UMTS mit der technisch maximal möglichen Übertragungsgeschwindigkeit ohne Aufpreis nutzen. Über LTE im E-Plus-Netz haben wir bereits bis zu 90 MBit/s im Downstream gemessen.
Kommentare (131)
AAA
Teilen (2)

Im Dezember 2013 hat E-Plus seine Aktion "Highspeed für Jedermann" gestartet. Diese wurde im März vergangenen Jahres erweitert, so dass neben DC-HSPA im UMTS-Netz auch das LTE-Netz des Düsseldorfer Mobilfunk-Netzbetreibers zur Verfügung steht. Zuletzt hatte die inzwischen zu Telefónica gehörende Marke das Angebot Ende vergangenen Jahres bis zum 31. März 2015 verlängert. Nun geht die Aktion abermals in die Verlängerung.

Mindestens bis zum Jahresende haben alle Kunden im E-Plus-Netz weiterhin die Möglichkeit, die maximale technisch mögliche Übertragungsgeschwindigkeit für den mobilen Internet-Zugang zu nutzen. Zusätzliche Kosten fallen dafür nicht an. Diese auf der Webseite von simyo veröffentlichte Information bestätigte die Telefónica-Pressestelle auf Anfrage von teltarif.de. Die Rahmenbedingungen für die Kunden sollen unverändert bleiben.

Highspeed-Aktion für alle Marken im E-Plus-Netz

Highspeed für Jedermann läuft weiterHighspeed für Jedermann läuft weiter Das Angebot gilt für alle Nutzer des E-Plus-Netzes. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Kunden ein festes Vertragsverhältnis eingehen oder eine Prepaidkarte nutzen. Ebenfalls ist es unerheblich, bei welcher Marke wie zum Beispiel Base, simyo, blau oder Aldi Talk der Anwender Kunde ist.

Kunden der sipgate-Marke simquadrat, die als virtueller Betreiber das E-Plus-Netz mitnutzt, können DC-HSPA im UMTS-Netz nutzen. Der LTE-Zugang steht jedoch bislang nicht zur Verfügung. Allerdings hatte sipgate bereits im vergangenen Jahr angekündigt, ebenfalls an einer Möglichkeit zu arbeiten, den eigenen Kunden den schnellen Internet-Zugang im 4G-Netz anzubieten.

Im Test rund 90 MBit/s über LTE

Sind viele Mobilfunk-Tarife oft auf Übertragungsgeschwindigkeiten von beispielsweise 7,2 MBit/s im Downstream limitiert, so wird diese Begrenzung im Rahmen der Aktion aufgehoben. So stehen über UMTS/DC-HSPA je nach Netzverfügbarkeit am Aufenthaltsort des Kunden bis zu 42 MBit/s im Downstream zur Verfügung.

Für LTE gibt E-Plus keine genaue Performance an. In den meisten Fällen nutzt der Anbieter beim 4G-Netz 10 MHz Bandbreite, so dass maximal knapp 75 MBit/s möglich sind. In einigen Städten konnten aber auch schon 20 MHz breite Träger beobachtet werden, die theoretisch bis zu 150 MBit/s im Downstream ermöglichen. In der Praxis haben wir bei Tests in Berlin bislang rund 90 MBit/s erreicht.

Teilen (2)

Weitere Meldungen zum Thema LTE