4G

LTE von E-Plus mit dem iPhone 5S im Test

Mit iOS8 Beta 2 kann LTE von E-Plus erstmals auch mit dem iPhone genutzt werden. Wir haben das Feature einem Test unterzogen und berichten auch darüber, welches Feature am iPhone zumindest derzeit nicht zur Verfügung steht.
AAA
Teilen

Wie berichtet hat Apple bei iOS8 Beta 2 erstmals die LTE-Nutzung mit beliebigen SIM-Karten am iPhone ermöglicht. War es bislang nur mit Betreiberkarten von Apple-Partnern möglich, das mobile Breitbandnetz zu nutzen, so klappt dies nun auch mit SIMs anderer Anbieter. In Deutschland bedeutet die Änderung, dass der mobile Internet-Zugang auch mit E-Plus-Karten zur Verfügung steht.

Neben SIMs, die direkt vom Netzbetreiber ausgegeben wurden, funktioniert der LTE-Zugang auch mit Karten von Providern und Discountern. Wir haben einen Test mit einer WhatsApp-SIM in einem Apple iPhone 5S durchgeführt, bei dem die aktuelle Beta-Version von iOS8 installiert ist.

LTE-Menü mit E-Plus-Karte sofort sichtbar

LTE mit WhatsApp-SIM am iPhone 5SLTE mit WhatsApp-SIM am iPhone 5S Nach Einlegen der Prepaidkarte war im Gegensatz zur bisherigen Praxis in der Tat das LTE-Menü am iPhone sichtbar. So kann unter Einstellungen - Mobiles Netz nun - wie auch mit SIM-Karten aus den Mobilfunknetzen der Deutschen Telekom, von Vodafone und o2 - LTE aktiviert oder deaktiviert werden. Unter der zurzeit noch aktuellen iOS-Version 7.1.1 fehlt dieser Punkt, wenn eine Betreiberkarte aus dem E-Plus-Netz verwendet wird. Stattdessen kann an gleicher Stelle der UMTS-Zugang aktiviert und deaktiviert werden.

Standardmäßig war LTE schon eingeschaltet. Eine Konfiguration des Internet-Zugangs erübrigt sich im E-Plus-Netz - ähnlich wie auch im Mobilfunknetz von o2. So dass der Online-Zugriff sofort funktioniert. Wir haben im Menü Einstellungen - Mobiles Netz - Mobiles Datennetzwerk dennoch den APN internet.eplus.de hinterlegt. Dies ist hier gleich doppelt möglich, denn optional kann ein separater Zugangspunkt speziell für LTE hinterlegt werden - ein Feature, das es bislang ebenfalls nicht gab, auch nicht bei Verwendung von SIM-Karten aus anderen Mobilfunknetzen.

Diese Datenraten erreichten wir im Rhein-Main-Gebiet

Wir fuhren nach Frankfurt am Main, wo das LTE-Netz von E-Plus seit einigen Wochen zur Verfügung steht. Als wir den Versorgungsbereich der ersten LTE-1800-Basisstation erreichten, buchte sich das iPhone 5S sofort auf 4G um. Schon stand der schnelle mobile Internet-Zugang mit der WhatsApp-SIM zur Verfügung.

Wir haben im Test bei gutem 4G-Empfang bis zu 51 MBit/s im Downstream und 5 MBit/s im Upstream gemessen. Die Pingzeiten lagen um 50 ms. Das ist für LTE-Verhältnisse ein durchschnittlicher, aber nicht besonders guter Wert. An Stellen mit etwas schwächerem LTE-Empfang kamen wir immer noch auf 20 MBit/s im Downstream. Der Upstream war mit rund 650 kBit/s jedoch nicht mehr so überzeugend und die Ansprechzeiten lagen nun bei 65 bis 70 ms.

Auf Seite 2 lesen Sie, wie die Telefonie bei Nutzung des LTE-Netzes von E-Plus am iPhone funktioniert und welches Feature in der aktuellen Beta-Version von iOS8 fehlt.

1 2 letzte Seite
Teilen

Weitere Artikel zu LTE