LTE

Focus: E-Plus plant hohe Investitionen in den Netzausbau

Kooperation mit Mitbewerbern bei der Flächenversorgung

E-Plus-Chef Thorsten Dirks sieht sich einem Bericht des Nachrichtenmagazins Focus zufolge als "wahren Gewinner" der am 21. Mai beendeten Mobilfunk-Auktion, obwohl er keine der attraktivsten Funkfrequenzen im Bereich von 800 MHz, die früher von Fernsehsendern genutzt wurden, ersteigert hat.

"Wir können sofort mit dem Ausbau des Datennetzes starten", kündigte der Manager gegenüber dem Focus an. Die Tochter des niederländischen Telekommunikationsunternehmens KPN investiere jährlich einen "hohen dreistelligen Millionenbetrag", um das Netz mit dem Mobilfunkturbo HSPA+ zu beschleunigen, erläuterte er. So könnten Handy-Kunden Songs und Videos künftig mit bis zu 21,6 MBit/s herunterladen.

Einen entsprechenden Netzausbau hatte E-Plus bereits Ende letzten Jahres in Aussicht gestellt. Dabei will das Unternehmen mit der chinesischen Firma ZTE zusammenarbeiten. Bislang sind im E-Plus-Netz Downloads nur mit maximal 1,8 MBit/s möglich, während die Mitbewerber bereits bis zu 7,2 MBit/s anbieten.

Eigenes Netz soll zunächst in Städten ausgebaut werden

"Wir beginnen in Regionen, in denen wir stark sind, wie Berlin, Köln und Frankfurt", so Dirks im Focus zu seinen Ausbauplänen." Dann werde das Netz auf dem Land ausgebaut. "Es ist Blödsinn, dass wir angeblich zum City-Anbieter werden", so der E-Plus-Chef gegenüber dem Nachrichtenmagazin.

Zwar habe E-Plus keine der früheren TV-Frequenzen ersteigert, die sich gut für den Ausbau in der Fläche eignen. "Rivalen zahlen dafür Milliarden, die sie wieder reinholen müssen. Alle drei haben deshalb von sich aus signalisiert, dass sie mit uns über eine Netzkooperation reden wollen", so der Chefmanager des drittgrößten deutschen Mobilfunkanbieters zu Focus.

Schon vor einigen Tagen hatte Dirks in einem Interview Pläne dargelegt, nach denen sein Unternehmen mit Mitbewerbern kooperieren will. Eine ähnliche Netz-Kooperation gab es bereits zwischen o2 und der Deutschen Telekom, während E-Plus sein Netz dem virtuellen Betreiber vistream zur Verfügung stellt.

Weitere News zum Themenspecial "Breitband-Internet"

Weitere Artikel zur digitalen Dividende