Ausgeschlossen

LTE bei E-Plus: iPhone-Kunden bleiben vorerst außen vor

iPhone-Nutzer haben vorerst keine Möglichkeit, das LTE-Netz von E-Plus für mobile Datendienste einzusetzen. Auch mit der FlexiCard funktioniert dies nicht. Wir erläutern die Hintergründe und berichten darüber, wie LTE auf das iPhone von E-Plus-Kunden kommen könnte.
Kommentare (100)
AAA
Teilen

Wie berichtet startet E-Plus Anfang März mit LTE. Nahezu uneingeschränkt haben dann alle Kunden des Düsseldorfer Mobilfunk-Netzbetreibers die Möglichkeit, das Mobilfunknetz der vierten Generation zu nutzen. Dabei macht es keinen Unterschied, ob es sich um direkte E-Plus- und Base-Kunden oder um Nutzer von SIM-Karten anderer Marken handelt, die ihre Mobilfunk-Dienstleistungen im E-Plus-Netz abwickeln.

Im Gegensatz zur Deutschen Telekom, Vodafone und o2 unterscheidet E-Plus auch nicht zwischen verschiedenen Tarifen oder zwischen Prepaid- und Postpaid-Nutzern. Stattdessen wird das schnelle Datennetz für nahezu alle Nutzer freigeschaltet. Dazu gehören auch Kunden von Discountern, während beispielsweise congstar gerade den LTE-Zugang für Kunden in seinen aktuellen Tarifen gekappt hat.

FlexiCard: Beide SIM-Karten ohne LTE

iPhone im E-Plus-Netz ohne LTEiPhone im E-Plus-Netz ohne LTE Eine Ausnahme gibt es aber doch: Wie die E-Plus-Pressestelle auf Anfrage bestätigte, ist es für Kunden mit einer FlexiCard nicht möglich, LTE zu nutzen. Der Netzbetreiber hatte zu Monatsbeginn die Vermarktung dieser Zweitkarte für einen Mobilfunkanschluss eingestellt, zumal diese auch mit einigen anderen Tarif-Optionen und Features wie zum Beispiel mit der EU-Reise-Flat nicht kompatibel ist. Bestandskunden können die FlexiCard aber weiter nutzen.

Wer als Bestandskunde mit FlexiCard auf LTE Wert legt, muss seine Zweitkarte aufgeben. Dabei sind vom LTE-Ausschluss gleich beide SIM-Karten des Anschlusses betroffen. Auch Vodafone-Kunden mit einer UltraCard müssen mit Einschränkungen in Bezug auf LTE leben. So wird die Haupt-SIM für das schnelle Daten-Netz freigeschaltet, die bis zu zwei zusätzlichen Karten aber nicht.

iPhone: Ohne Netzbetreiber-Profil kein LTE-Zugang

Auch Nutzer eines iPhone haben vorerst keine Möglichkeit, LTE mit E-Plus zu nutzen, obwohl neben den aktuellen Apple-Smartphones iPhone 5S und iPhone 5C auch das eineinhalb Jahre alte iPhone 5 den von E-Plus für LTE verwendeten 1 800-MHz-Bereich unterstützt. Grund: Das iPhone ist im Auslieferungszustand nicht für LTE freigeschaltet.

Je nach verwendeter SIM-Karte wird - entweder direkt am Smartphone oder im Rahmen einer iTunes-Synchronisierung am PC bzw. Mac - ein Netzbetreiber-Profil eingespielt, das unter anderem das LTE-Netz freigibt. Diese Einstellungen bleiben aber nicht dauerhaft erhalten. Sobald eine SIM aus einem anderen Netz eingelegt wird, gilt auch die für diesen Anbieter von Apple vorgesehene Konfiguration für den mobilen Internet-Zugang. Es reicht demnach nicht, beispielsweise kurzzeitig eine Telekom- oder Vodafone-Karte ins iPhone einzulegen, um anschließend mit E-Plus das 4G-Netz nutzen zu können.

Auf Seite 2 zeigen wir auf, dass auch o2-Kunden kurzzeitig ohne LTE mit dem iPhone leben mussten. Zudem berichten wir darüber, wie andere Geräte-Hersteller mit dem Thema LTE-Aktivierung umgehen.

1 2 letzte Seite
Teilen

Weitere Artikel zu LTE