Lesezeit

E-Book-Leser nutzen mehrere Geräte gleichzeitig

Viele Leser synchronisieren ihr E-Book mit dem Tablet oder Smartphone, damit sie auch auf verschiedenen Geräten lesen können. Welche Geräte und welche Lesestoffe dabei besonders beliebt sind, lesen Sie in unserer Meldung.
Von dpa / Jennifer Buchholz
AAA
Teilen

Sechs von zehn E-Book-Nutzern (60 Prozent) lesen elektronische Publikationen auf ihrem Smartphone. Und mehr als jeder Zweite schmökert auf seinem Notebook (57 Prozent) oder auf Lesegeräten wie Tablet-PCs oder speziellen E-Book-Readern (54 Prozent). Das geht aus einer Aris-Umfrage im Auftrag des IT-Branchenverbandes Bitkom hervor. Auf dem Desktop-PC liest hingegen nur jeder Dritte (34 Prozent) E-Books.

Bei der Umfrage wurden über 2 300 Menschen ab 14 Jahren befragt. Unter ihnen befanden sich 512 E-Book-Leser.

Verbraucher nutzen verschiedene Geräte gleichzeitig

E-Book-Leser nutzen neben E-Book-Readern auch TabletsE-Book-Leser nutzen neben E-Book-Readern auch Tablets Knapp jeder fünfte Leser elektronischer Bücher (17 Prozent) synchronisiert den aktuellen Lesestand zwischen verschiedenen Geräten, bei den 14- bis 29-Jährigen ist es sogar jeder Vierte (24 Prozent). Das ist zum Beispiel dann praktisch, wenn man am Abend noch ein Buch auf dem E-Book-Reader oder Tablet gelesen hat und am nächsten Morgen die Zeit an der Bushaltestelle oder in der U-Bahn nutzen möchte, um auf dem Smartphone weiterzulesen. Inzwischen bieten viele E-Book-Plattformen so eine Synchronisierung an.

Was den Lesestoff angeht, liegt auch bei E-Book-Nutzern die Belletristik vorne: Knapp Dreiviertel (73 Prozent) greifen zu Romanen in digitaler Form. Etwa gleichauf in der Gunst der E-Book-Leser liegen Reiseführer (38 Prozent), Ratgeber (32 Prozent) sowie Bücher für die Lehre und aus der Wissenschaft (30 Prozent).

In einer Übersicht haben wir für Sie eine Auswahl von E-Book-Readern zusammengefasst.

Teilen

Mehr zum Thema E-Book