Elektromobilität

Telekom möchte Lade-Netz für E-Autos ausbauen

Die Telekom will ein flächendeckendes Ladenetz für E-Autos in Deutschland mit aufbauen und so die Elektromobilität weiter voranbringen.
Von dpa / Paol Hergert
AAA
Teilen (54)

Die Telekom will ein flächen­deckendes Lade-Netz für E-Autos in Deutschland mit aufbauen und so die Elektromobilität weiter voranbringen. "Wir haben die Chance und die Technologie, beim Lade-Netz für Deutsch­land ein großes Stück voran­zukommen", sagte Vorstandschef Tim Höttges laut Bericht der Automobilwoche bei einem Branchentreff der Wirtschaftszeitung.

Infrastruktur bereits vorhanden

In Deutschland seien 380 000 Kabelverzweiger der Telekom installiert. Jeder dieser grauen Kästen habe eine Stromversorgung, eine Batterie­pufferung sowie eine digitale Messstelle. "Da müssen wir vorne nur einen Stöpsel dranmachen, dann können alle Elektro­autos daran tanken". Ein Telekom-Sprecher bestätigte heute die Angaben und sprach von konkreten Überlegungen.

Mehr Ladestationen für E-Autos?Mehr Ladestationen für E-Autos? Es seien bereits rund 12 000 geeignete Standorte mit Parkmöglichkeiten identifiziert worden, hieß in dem Bericht der Auto­mobil­woche. Erste Prototypen sollen noch in diesem Jahr installiert werden. Die Telekom investiere dabei einen bedeutenden Millionenbetrag, betonte Höttges. Der Ausbau ist aber nach Angaben des Sprechers an bestimmte Bedingungen geknüpft. Dazu gehörten Fördermittel des Bundes und auch die Kommunen müssten mit der Schaffung von Parkraum um die Kabelverzweiger mitspielen.

EU in der internationalen Aufholjagd

Der EU-Kommissar für Klimaschutz und Energie, Miguel Arias Canete, gestand in einem Interview mit der britischen Tageszeitung The Independent den Missstand, dass andere Länder die Führung im Rennen um den E-Auto-Markt übernommen hätten. Die EU müsse daher sofort handeln und alles dafür tun, sich nicht zu weit abschlagen zu lassen. Eine Möglichkeit dies zu erreichen bestehe darin, Kohlenstoffdioxid-Emissionen strikter zu taxieren, so der spanische Politiker. Wie weit abgeschlagen die EU im E-Auto-Markt jetzt schon ist, wird besonders schnell klar, wenn man die Zahlen der verfügbaren Autos vergleicht. So sind die chinesischen Firmen mit über 400 Autos auf dem Markt vertreten, während es gerade einmal 6 europäische E-Autos gibt.

Über die Vor- & Nachteile von Elektromobilität und wie es sich mit der Stromproduktion für die Autos verhält können Sie in unseren verlinkten Artikeln nachlesen.

Teilen (54)

Mehr zum Thema Auto