Antennen-TV

DVB-T2: Hier läuft das terrestrische Full-HD-Fernsehen bereits

Wir fassen zusammen, wo das terrestrische Digital-TV in Full-HD bereits vor dem offiziellen Testbetrieb auf Sendung ist. Empfangsgeräte für Freenet-TV sind derzeit allerdings noch Mangelware.
AAA
Teilen (20)

Der Start in die neue Generation des terrestrischen Digital-TV könnte nicht verwirrender sein. Am 31. Mai fällt der Startschuss für den "offiziellen Testbetrieb" von DVB-T2, der somit wie geplant rechtzeitig vor Beginn der Fußball-Europameisterschaft fällt. Erst im kommenden Jahr wird der Übergang in den Regelbetrieb erfolgen. Doch schon seit Ende April können in einigen Regionen Tests beobachtet werden - sozusagen Tests für den Testbetrieb. Viele der zum Start 36 Sendeanlagen, die vornehmlich einen Großteil der deutschen Ballungszentren abdecken, sind bereits im Vorfeld des kommunizierten Sendestarts in Betrieb.

DVB-T2 vom Kölner Fernmeldeturm bereits seit einigen Wochen auf SendungDVB-T2 vom Kölner Fernmeldeturm bereits seit einigen Wochen auf Sendung Diese Vorab-Tests sind technisch erforderlich, um es Media Broadcast als Netzbetreiber zu ermöglichen, die Sendeanlagen offiziell einzumessen. So ist es nicht ganz trivial, die in den jeweiligen Ballungsgebieten im Gleichwellenbetrieb arbeitenden Strahler zu synchronisieren. Eine exakte Synchronisation ist aber unbedingt erforderlich, um zu gewährleisten, dass sich die Sender gegenseitig optimal ergänzen statt untereinander sogar Störungen zu verursachen. Weitere Fakten zum Start von DVB-T2 finden Sie in einer eigenen Meldung.

Köln und Berlin schon seit einigen Wochen am Netz

Einer der ersten Sender, die schon seit einigen Monaten am Netz sind, ist die Anlage in Köln, die inzwischen durch weitere Standorte in Nordrhein-Westfalen - etwa in Dortmund und Düsseldorf, in Essen und Langenberg, in Wesel und Wuppertal - ergänzt wird. Auch die beiden Sender in Berlin (Schäferberg und Alexanderplatz) strahlen bereits die Programme von ARD und ZDF, RTL und Sat.1, Vox und ProSieben in Full-HD-Auflösung aus.

DVB-T2-Versorgung ab 31. MaiDVB-T2-Versorgung ab 31. Mai Seit Anfang Mai sind die Sender Frankfurt am Main, Großer Feldberg/Taunus und Wiesbaden (Hohe Wurzel) auf Sendung. Auch in weiten Teilen Norddeutschlands, in München und Oberbayern ist DVB-T2 bereits zu empfangen, um nur einige Beispiele zu nennen. Die restlichen Sendeanlagen folgen bis zum Start des offiziellen Testbetriebs.

Wer die Testsendungen schon jetzt empfängt, sollte bedenken, dass die Anlagen unter Umständen noch nicht mit den endgültigen Parametern arbeiten. Allerdings ist es aktuell gar nicht so einfach, am DVB-T2-Start als Zuschauer zu partizipieren. Neben dem Xoro HRT8720, den wie bereits einem Test unterzogen haben, sind nämlich bislang kaum Empfänger erhältlich, die auch für die Decodierung der unter dem Namen Freenet-TV vermarkteten privaten Programme geeignet sind.

Teilen (20)

Mehr zum Thema DVB-T2