Antennenfernsehen
*

DVB-T2: Auch kostenlose Privat-TV-Sender bei freenet TV

Im Rahmen des Privatfernsehen-Angebotes freenet TV soll es auch kostenlose, unverschlüsselte Programme geben. Bibel TV und QVC dürften sich dabei aber wohl kaum als Publikumsmagneten heraus stellen.
AAA
Teilen (1)

QVC startet kostenlos über DVB-T2QVC startet kostenlos über DVB-T2 Wenn ab 29. März 2017 in vielen Regionen Deutschlands auf das neue digitale Antennenfernsehen DVB-T2 umgeschaltet wird, erwarten Zuschauer bislang zwei Arten von Programmen: Die öffentlich-rechtlichen Sender, die kostenlos und unverschlüsselt verbreitet werden, und kostenpflichtige, verschlüsselte Privatsender im Rahmen des Angebotes freenet TV. Zu diesem gehören etwa die Programme der großen Mediengruppen RTL und ProSiebenSat.1.

QVC und Bibel TV erste kostenlose Privatsender

Nun kommen die Zuschauer aber auch in den Genuss einer weiteren Gruppe: Neben den öffentlich-rechtlichen Sendern können Antennennutzer auch Privatsender kostenlos mit einem einfachen Free-to-Air-Receiver sehen: Mit Bibel TV und QVC hätten die ersten beiden Veranstalter Verträge unterschrieben, teilen die Betreiber von freenet TV mit.

Rund 18 000 Artikel aus den Bereichen Fashion, Beauty, Wohnen, Hobby, Kochen und Technik umfasst das Sortiment des Shoppingsenders QVC. Der christliche Sender Bibel TV strahlt sein konfessionsübergreifendes Familienprogramm täglich 24 Stunden aus. Programmschwerpunkte sind neben Spielfilmen, Serien und Dokumentationen ein ausgesuchtes Kinder- und Jugendprogramm, Gesprächsrunden zu ethischen oder religiösen Themen sowie die regelmäßige Übertragung von Gottesdiensten runden das Programmportfolio ab.

Lokal-TV weiter kostenlos über Antenne?

Zu Bibel TV und QVC könnten sich bis Ende März noch weitere private Programme gesellen, die kostenlos und unverschlüsselt im Rahmen von freenet TV verbreitet werden. Hierbei handelt es sich um lokale und regionale TV-Sender wie TV Berlin oder rheinmain TV, die bislang über das alte DVB-T verbreitet werden. Bisher haben die Betreiber allerdings noch keine Informationen hierzu veröffentlicht.

Einige weitere Privat-TV-Sender werden auch über das internetbasierte Zusatzangebot freenet TV Connect verbreitet. Hier tauchen die Sender in der Programmliste ausgewählter DVB-T2-Receiver aus, der Zugang erfolgt aber nicht über Antenne, sondern über den WLAN-Router aus dem Internet.

Im Endausbau soll es über DVB-T2 je nach Region zwischen 20 und 50 TV-Programme über Antenne geben, internetbasiert gibt es ein Zusatzangebot an weiteren linearen TV- und Radiosendern.

Alle Details zur DVB-T2-Umstellung finden Sie in unserem Ratgeber.

Update 27. März: Auch HSE24 empfangbar

Wie Media Broadcast inzwischen mitteilte, wird auch der Mitbewerber von QVC - der Shoppingkanal HSE24 - kostenlos über DVB-T2 HD verbreitet werden.

Teilen (1)

Mehr zum Thema DVB-T2