freenet TV/Medienanstalten

Angebot wächst: Weitere HD-Programme über DVB-T2 HD

Kurz vor Sendestart wächst das verschlüsselte Privat-TV-Angebot freenet TV weiter. Jüngste Neuzugänge sind Nickelodeon und der Disney Channel. Auch das regionale Angebot über DVB-T2 HD soll wachsen.
AAA
Teilen (11)

Unmittelbar vor der "Magic Night" wächst das Programmangebot von freenet TV nochmals: Wie die Tochter des Netzbetreibers Media Broadcast mitteilt, gehören neben den jüngsten Neuzugängen N24 und Tele 5 auch der Familienkanal Disney Channel und der Kinderkanal Nickelodeon in Full-HD-Bildqualität zum verschlüsselten Privat-TV-Angebot. Dieses wächst kurz vor dem Start auf 19 Programme.

In einer der größten Umschaltaktionen der deutschen Fernsehgeschichte werden heute Nacht die neuen DVB-T2 HD- und freenet-TV-Signale der öffentlich-rechtlichen und privaten Programmveranstalter Zug um Zug eingeschaltet. Bis etwa 12 Uhr sollen die Arbeiten abgeschlossen sein. Nutzer von DVB-T2 HD und freenet TV rät Media Broadcast am morgigen 29. März ab 12 Uhr einen Sendersuchlauf an ihren TV-fähigen Empfangsgeräten durchführen, um die volle Programmvielfalt nutzen zu können.

Weitere regionale Muxe über DVB-T2

Nickelodeon startet über DVB-T2 HD bei freenet TVNickelodeon startet über DVB-T2 HD bei freenet TV Regional soll es neben freenet TV noch weitere private TV-Angebote über Antenne geben. Für die Metropolregion Hamburg steht beispielsweise neben der bundesweiten Bedeckung noch ein zusätzlicher regionaler Multiplex zur Verfügung. Interessierte können sich ab heute für den Betrieb dieses regionalen Muxes bei der Medienanstalt Hamburg / Schleswig-Holstein (MA HSH) bewerben. Die Ausschreibung richtet sich ausschließlich an Plattformanbieter. Die Rundfunkprogramme regionaler/lokaler Fernsehveranstalter, die bislang in Hamburg über DVB-T verbreitet werden, soll der Plattformbetreiber in den Multiplex einbeziehen. Eine unverschlüsselte Verbreitung dieser Programme sei vom Plattformanbieter auf Wunsch zu gewährleisten, ebenso die Wahl zwischen einer SD+ oder HD-Verbreitung.

Auch in anderen deutschen Regionen sind zusätzliche Multiplexe außerhalb von freenet TV geplant, unter anderem, um bislang über DVB-T verbreitete Regionalsender auch über die neue Generation des Antennenfernsehens auszustrahlen. Bundesweit werden außerdem drei Privat-TV-Sender (QVC, HSE24 und Bibel TV) unverschlüsselt ausgestrahlt.

Einige Privatsender wollen zunächst an DVB-T alt festhalten

Wiederum andere Privatsender wollen zunächst auf DVB-T bleiben und haben dabei bei Altgeräte-Besitzern kurzfristig ein Alleinstellungsmerkmal. Außerdem sind in einigen der von der Umstellung betroffenen Regionen noch Programme über DVB-T per Overspill zu sehen.

  In Kürze fassen wir in einem weiteren Text zusammen, was in den einzelnen Regionen nach der Umstellung auf DVB-T2 noch über das alte DVB-T zu empfangen ist.

teltarif.de-Podcast zu DVB-T2

In unserem Podcast "Strippenzieher und Tarifdschungel" sind wir in der aktuellen Folge auf den Start des DVB-T2-Regelbetriebs eingegangen. Hier können Sie direkt in die Folge reinhören oder als MP3 herunterladen:

als mp3 herunterladen

Teilen (11)

Mehr zum Thema DVB-T2