Privat-TV in HD

Privatsender in HD: freenetTV bald günstiger als Satellit

Beim verschlüsselten Privatfernsehen in HD-Qualität wird freenetTV über Antenne im Vergleich zum Satellitenfernsehen HD+ das günstigere Angebot. HD+ hebt die so genannte Technikpauschale von 60 auf 70 Euro jährlich an.
AAA
Teilen (43)

Wer in Zukunft möglichst günstig die verschlüs­selten Privat­sender in HDTV-Qualität empfangen möchte, ist mit freenetTV über DVB-T2 besser beraten als mit der Alternative per Satellit. Grund sind steigende Preise: Die Satelliten­plattform HD+ erhöht zum 15. Februar 2017 die sogenannte "technische Service­pauschale" für die Nutzung der HDTV-Platt­form. Die dafür not­wendigen Vorläufe wurden bereits am 28. November gestartet.

Höhere Preise ab dem 15. Februar 2017

Screenshot HD+freenetTV über DVB-T2 wird günstiger als HD+ über Satellit Noch bis Mitte Dezember können Fach­händler HD+-Karten zu aktuellen Einkaufs­konditionen bestellen: "Bis einschließlich 22. Dezember diesen Jahres können Fachhändler beliebig viele HD+-Karten zu den aktuellen Einkaufs­konditionen mit der aktuellen UVP von 65 Euro ordern. Danach können bis zum 15. Februar keine HD+-Karten mehr bestellt werden", sagt Timo Schnecken­burger, Geschäfts­führer Marketing und Vertrieb der HD Plus GmbH.

Ab dem 15. Februar 2017 gelten dann neue Endkunden­preise: Eine HD+-Verlängerung um zwölf Monate kostet dann 70 Euro (bisher 60 Euro), die UVP für die HD+-Karte beträgt dann 75 Euro (bisher 65 Euro). Das monatlich kündbare Abonne­ment kostet künftig 5,75 Euro pro Monat (bisher 5 Euro). Damit wird HD+ etwas teurer als das Antennen­angebot freenetTV. Für dieses fallen nach einer Gratis-Einführungs­phase jährlich 69 Euro an.

HD+ per App auf mobilen Endgeräten

Ein Köder für beide HDTV-Bouquets sollen die Olympischen Spiele der Jahre 2018 bis 2024 werden. Gestern hatte HD+ bekannt gegeben, dass der Sender Europsort 1 HD, der die Spiele künftig überträgt, der Plattform bei­treten wird. freenetTV listet zwar Eurosport 1 in seinem Programmangebot. Allerdings handelt es sich um die kostenlose SD-Variante in DVB-T alt. Da diese am 29. März 2017 abgeschaltet wird, ist noch fraglich, ob Eurosport 1 in HD-Qualität ins kostenpflichtige Paket wechselt. Bislang gibt es hier noch keine Verträge.

Die neuen HD+ Karten können ab dem 15. Februar 2017 bestellt werden. HD+ Verlänge­rungen mit dem neuen Preis sind ab dem 8. Februar bestellbar, können aber ebenfalls erst ab 15. Februar verkauft werden. HD+ ist seit einiger Zeit auch per App im WLAN-Netz auf mobilen End­geräten zu empfangen. Für die Live-TV-Funktion wird neben der Satelliten-Empfangs­anlage ein Satelliten-Receiver benötigt, der sich für das Sat-IP-Verfahren eignet.

DVB-T2 ist die neue Generation des digitalen Antennen­fernsehens, die im Laufe von 2017 bis 2019 eingeführt werden soll. Kürzlich veröffent­lichten die ARD-Anstalten und die Landesmedien­anstalten nähere Details zur Umstellung auf DVB-T2.

Teilen (43)

Mehr zum Thema DVB-T2