Smart-Toilette

Duravit hat das erste Smart-WC namens BioTracer vorgestellt

Duravit hat mit der schlauen Toilette BioTracer eine Neuheit für das Badezimmer des vernetzten Zuhauses vorgestellt. Eine Smartphone-App wird es ebenfalls geben.
Von Andre Reinhardt
AAA
Teilen (37)

Die Smart-Toilette Duravit BioTracer im EinsatzDie Smart-Toilette Duravit BioTracer im Einsatz Für das vernetzte Zuhause hat Duravit nun ein neues Produkt für das Badezimmer vorgestellt – die erste Smart-Toilette. Das auf den Namen BioTracer getaufte WC analysiert den Urin des Nutzers und übermittelt insgesamt zehn Messwerte an ein verbundenes Smartphone oder Tablet. Dieser zugegebener­maßen etwas kurios erscheinende Beitrag zum Thema Smart Home dient in erster Linie dem Protokollieren des Gesundheits­zustands des Anwenders. Es werden Werte wie das Gewicht und der Blutanteil des Harns nebst dem Glukosegehalt und der Leukozyten­zahl festgehalten.

BioTracer: Das denkende WC

Die neueste Innovation des vernetzten Heims kommt aus deutschen Gefilden, genauer gesagt ist die im Schwarzwald befindliche Firma Duravit für die schlaue Toilette verantwortlich. Das Unternehmen informiert nun in einer Presse­mitteilung über die BioTracer. Ein mit dem Smartphone kommunizierendes Wasserklosett mag zwar auf den ersten Blick amüsant wirken, tatsächlich könnte ein solches Produkt – eine durchdachte Umsetzung vorausgesetzt – die mögliche Ursache mancher Beschwerden erörtern. Das WC mutet rein optisch gewöhnlich an, doch es sind Teststreifen im Inneren installiert, die bei jedem Toiletten­gang einen Teil des Urins aufnehmen. Diese befinden sich in einer 100 Stück umfassenden, austausch­baren Kartusche.

BioTracer kommt mit Smartphone-App daher

Damit die von der Toilette erhobenen Daten auch visuell dargestellt werden können, kommt eine dazu­gehörige App zum Einsatz. Sobald das Programm eine Anomalie im Harn verzeichnet, wird der Nutzer umgehend informiert. Duravit beteuert, dass die proto­kollierten Werte auf dem Mobilgerät verbleiben und nicht über das Internet weiter­gereicht werden. Um neugierigen Blicken vorzubeugen, hat der Hersteller die Applikation zudem mit einem Passwort­schutz versehen. Informationen zu einem Preis und einem Veröffentlichungs­zeitraum konnte Duravit bislang nicht nennen. Momentan existiert lediglich ein Prototyp, doch das Unternehmen kündigte an, die Smart-Toilette in Serie produzieren zu wollen. Es gibt bereits eine Business-Software namens BioTracer von CloudLIMS für das Cloud-Management, weshalb es sein könnte, dass das finale Produkt von Duravit unter einer anderen Bezeichnung auf den Markt kommt.

Ende Februar hat der MWC in Barcelona stattgefunden. Auf der Technik-Messe haben wir auch einige Kuriositäten entdeckt.

Teilen (37)

Mehr zum Thema Smart Home