Dual-SIM

Wiko Highway: Dual-SIM-Handy mit Octa-Core-Prozessor für 349 Euro

Mit dem Wiko Highway gibt es nun ein neues Dual-SIM-Smartphone, das mit einem Octa-Core-Prozessor ausgestattet ist und für 349 Euro verkauft wird. Wir zeigen die technischen Spezifikationen des neuen Boliden auf und nennen auch die Schwachpunkte bei der Ausstattung des Handys.
AAA
Teilen

Der französische Hersteller Wiko hat jetzt ein neues Smartphone vorgestellt, das sich einerseits durch die Dual-SIM-Funktion und andererseits durch einen Prozessor mit acht Kernen auszeichnet. Das Wiko Highway, wie sich das Handy nennt, soll auf dem Mobile World Congress (MWC) übernächste Woche der Öffentlichkeit gezeigt werden. Im März will Wiko das Gerät dann auch in Deutschland ausliefern, nachdem der Verkauf in Frankreich bereits gestartet wurde.

Wiko Highway

Das Wiko Highway ist 144 mal 70 mal 7,7 Millimeter groß und 154 Gramm schwer. Der Octa-Core-Prozessor vom Typ Cortex-A7 wird mit 2 GHz getaktet. Zudem stehen 2 GB Arbeitsspeicher zur Verfügung. Als Betriebssystem ist die inzwischen veraltete Android-Version 4.2.2 (Jelly Bean) vorinstalliert, wobei es noch keine Informationen zu möglichen Software-Updates gibt.

Mobiles Internet mit bis zu 21 MBit/s

Wiko Highway mit Dual-SIM und Octa-CoreWiko Highway mit Dual-SIM und Octa-Core Das Smartphone unterstützt die parallele Verwendung zweier Micro-SIM-Karten. Dabei stehen die GSM-Netze im Bereich von 850, 900, 1 800 und 1 900 MHz zur Verfügung, während UMTS auf 900, 1 900 und 2 100 MHz unterstützt wird. In die LTE-Netze bucht sich das Wiko Highway nicht ein. Dafür steht für den Internet-Zugang auch eine WLAN-Schnittstelle zur Verfügung. Über HSPA+ sind Datenverbindungen mit bis zu 21 MBit/s im Downstream möglich.

Wiko hat einen 5 Zoll großen Touchscreen mit Full-HD-Auflösung verbaut. Dazu gibt es eine 16-Megapixel-Hauptkamera und eine 8-Megapixel-Frontkamera für Video-Chats. Dazu verfügt das Smartphone über ein integriertes UKW-Radio. Intern stehen 16 GB Speicherplatz zur Verfügung. Es ist allerdings nicht möglich, die Kapazität mit Speicherkarten zu erweitern.

GPS ja, NFC nein

Dank eines GPS-Empfängers mit A-GPS-Unterstützung lässt sich das Smartphone auch für standortbezogene Dienste und für die Navigation nutzen. Einen NFC-Chip lässt das Wiko Highway dagegen vermissen. Der Akku hat eine Kapazität von 2 350 mAh. Dabei macht der Hersteller noch keine Angaben zu Standby- und Betriebszeiten.

Das Wiko Highway ist vorerst nur in Schwarz erhältlich. Der Verkaufspreis liegt bei 349 Euro ohne Vertrag, was angesichts des starken Prozessors, des hochauflösenden Displays und der Kameras vergleichsweise günstig ist. Wermutstropfen sind vor allem der Verzicht auf LTE und auf die Möglichkeit, eine microSD-Speicherkarte zu verwenden.

Teilen

Weitere Artikel zum Thema Dual-SIM-Handys