Online Speicherdienst

Dropbox: Filehoster integriert GMail, Google Docs und Hangouts

Einst wollte sich Dropbox noch als Konkurrent zu Google Docs und in Sachen Produktivitätslösungen positionieren. Jetzt integriert der Onlinespeicher-Gigant aber die Anwendungen des einstigen Konkurrenten.
Von dpa /
AAA
Teilen (5)

Dropbox und Google-LogosDropbox integriert die Google-Dienste. Wer bei der Arbeit flexibel sein und darauf verzichten möchte, externe Festplatten mit sich zu führen, um Ortsunabhängig oder einfach nur freier arbeiten zu können, der nutzt eines der etlichen Cloud Computing-Angebote: Dateien und Dokumente hochladen und sich oder anderen zum Download zur Verfügung stellen. Online-Speicher-Dienste sind nicht mehr wegzudenken und Dropbox ist einer der bekanntesten und auch beliebtesten. 2016 zählte der Online-Speicher 500 Millionen Nutzer weltweit. Jetzt hat das US-amerikanische Unternehmen angekündigt Dienste eines weiteren Internet-Giganten zu integrieren.

Mit G Suite kommt der dritte große Anbieter zu Dropbox

Dropbox-Nutzer können bald auch innerhalb der Nutzerumgebung des Online-Speichers auf ihre Google-Dokumente zugreifen. Wie das Unternehmen mitteilt, können dann Tabellen, Textdokumente oder Präsentationen direkt in der Dropbox bearbeitet und zusätzlich dort gespeichert werden. Dropbox plant außerdem die Integration von Googles Maildienst GMail und des Chatdienstes Hangouts. Gerade im Hinblick auf Google Docs überrascht der Schritt. Noch 2016 arbeitete Dropbox an seinem Google-Docs-Konkurrenten Paper, um in direkte Konkurrenz zu gehen. Mit der Integration ist es aber möglich, auf beide Dienste zuzugreifen.

Googles G Suite ist neben Microsofts Outlook und Adobes XD CC der dritte große Anbieter für Produktivitätslösungen, der in die Dropbox-Angebote integriert wird.

Teilen (5)

Mehr zum Thema Dropbox