Zukunftspläne

Nach Übernahme von Netzkapazitäten: Drillisch plant Shop-Standorte

Die Drillisch AG plant neben der Übernahme der Netzkapazitäten von Telefónica Deutschland auch die Eröffnung eigener Shop-Standorte. Lesen Sie in unserer Meldung, weshalb der Konzern derartige Zukunftspläne hat.
Von Jennifer Buchholz
AAA
Teilen (1)

Drillisch plant die Eröffnung von Shop-Standorten Drillisch plant die Eröffnung von Shop-Standorten Im Zuge ihrer Quartalszahlen meldete die Drillisch AG auch, dass sie neben 20 Prozent der Netz­kapazität von Telefónica Deutschland, die durch die Fusion von o2 und E-Plus von Telefónica frei gegeben werden mussten, zusätzlich noch 50 Shop-Standorte von Telefónica Deutschland übernehmen will. Die Drillisch AG reagiert damit auf ihre wachsende Kunden­zahl besonders bei Vertrags-Tarifen, die Inklusiv­einheiten beinhalten. Die Zahl der Kunden steigt bei diesen Vertrags-Tarifen (Budget-Teilnehmern) um 55,7 Prozent auf 1,023 Millionen Teilnehmer. Die Kundenzahl im "Pay as you go"-Bereich (Volumen-Teilnehmer) hat sich allerdings um 144 000 auf 792 000 Teilnehmer verringert. Auch im Quartals­vergleich spiegelt sich dieser Trend wieder. Drillisch will mit der Shop­er­öffnung vermehrt Kunden im Budget-Bereich erreichen und für sich gewinnen.

In welchen Städten die Shops wann eröffnet werden sollen, konnte uns Drillisch auf unsere Nachfrage hin derzeit noch nicht mitteilen. Zukünftig könnten der Konzern aber bis zu 550 Shops deutschlandweit betreiben.

Drillisch übernimmt Netzkapazitäten

Parallel zum operativen Geschäft hat Drillisch über die Konzerngesellschaft MS Mobile Services GmbH (MS Mobile) nach Verhandlungen mit der Telefónica Deutschland einen MBA MVNO (Mobile Bitstream Access) Vertrag abgeschlossen. Durch den Vertrag verpflichtet sich Telefónica, der MS Mobile am deutschen Mobilfunkmarkt den Zugang zu bis zu 30 Prozent der Netzkapazität zu gewähren, die nach der Fusion von o2 und E-Plus zur Verfügung steht. Die Grundlaufzeit des Vertrages beträgt 5 Jahre und kann auf insgesamt 15 Jahre verlängert werden. Im Gegenzug hat sich die MS Mobile dazu verpflichtet, für mindestens 5 Jahren für ihre Neukunden mindestens 20 Prozent der Netzkapazität abzunehmen. Der Start als MBA MVNO soll zu zu Jahresbeginn 2015 erfolgen.

Allerdings stehen diese Vereinbarungen sowie die Eröffnung von Shop-Standorten noch unter Vorbehalt. Die Pläne müssen erst von der Europäischen Kommission bestätigt werden. Was die Übernahme der Netzkapazität im Einzelnen bedeutet, haben wir in einer gesonderten Meldung für Sie zusammengefasst.

Teilen (1)

Mehr zum Thema Drillisch Online