Netzwechsel

Drillisch stellt einzelne Vodafone-Kunden auf o2 um

Ein DeutschlandSIM-Kunde im Vodafone-Netz erhält überraschend die Kündigung, alternativ wird ihm ein o2-Vertrag angeboten. teltarif.de wollte wissen: Was steckt dahinter und ist dies das Ende der Vodafone-Vermarktung?

Drillisch stellt einzelne Vodafone-Kunden auf o2 um Drillisch stellt einzelne Vodafone-Kunden auf o2 um
Bild: Drillisch / DeutschandSIM
In den vergangenen Monaten hat sich Drillsch vertraglich sehr stark an Telefónica und das o2-Netz gebunden - Teil des Deals ist beispielsweise ein Vollzugriff auf das o2-Netz, wenngleich dies bislang bei den vielen Drillisch-Marken tariflich eher zu einem Einheitsbrei statt einer Tarifvielfalt führt.

Eine spannende Frage blieb: Wird Drillisch mit dieser starken Bindung an Telefónica weiterhin Tarife im Vodafone-Netz anbieten? Vor einigen Tagen erreichte uns ein erster Leserfall, bei dem Drillisch den Vodafone-Vertrag gekündigt und als Alternative einen o2-Vertrag angeboten hat. Wir wollten von Drillisch wissen: Ist das der Ausstieg aus der Vodafone-Vermarktung?

DeutschlandSIM kündigt einem Leser mit Vodafone-Vertrag

Drillisch stellt einzelne Vodafone-Kunden auf o2 um Drillisch stellt einzelne Vodafone-Kunden auf o2 um
Bild: Drillisch / DeutschandSIM
Der Leser von teltarif.de schrieb an unsere Redaktion:

"Mein Sohn ist bei DeutschlandSIM mit einem monatlich kündbaren Tarif im Vodafone-Netz. Gestern [am 14. Mai, Anm. d. Red.] erhielt er eine Nachricht von DeutschlandSIM, dass DeutschlandSIM ihm das Vodafone-Netz kündigt (immerhin sehr kurzfristig, zum 23. Mai) und ihm einen ähnlichen Tarif, allerdings nur im o2-Netz, anbietet. Gleichzeitig bietet DeutschlandSIM aber nach wie vor auf seiner Homepage Tarife im Vodafone-Netz an. Ist der Hintergrund dieser Aktion möglicherweise darin begründet, dass Drillisch nun mit o2 kooperiert?"

Wichtig zu wissen ist, dass eine Vertrags-Umstellung oder Kündigung bei vielen DeutschlandSIM-Kunden recht einfach innerhalb eines Monats möglich sein dürfte, da die Drillisch-Marke in der letzten Zeit vermehrt Tarife mit einmonatiger Mindestvertragslaufzeit vermarktet hat. Dies bietet auf der einen Seite dem Kunden eine größere Flexibilität, auf Preissenkungen am Markt zu reagieren. Im Gegenzug muss er aber auch damit rechnen, dass der Provider den Vertrag mit Monatsfrist kündigt.

Antwort von Drillisch: Individuelles Nutzungsverhalten im Fokus

Auf unsere Nachfrage bei Drillisch zu diesem Vorfall antwortete uns das Unternehmen:

"Mit dem Ihnen vorliegenden Schreiben haben wir einzelne Kunden verschiedener Marken individuelle und optimal auf das jeweilige Nutzungsverhalten abgestimmte Alternativprodukte zu gleichen oder niedrigeren Monatspreisen, jedoch mit deutlich mehr Leistungsinhalten vorgestellt. Es handelt sich nicht um eine Kündigung, sondern nur um eine Ankündigung, sofern der Kunde das verbesserte Angebot nicht annimmt. In diesem Fall erfolgt eine ordentliche Kündigung. Diese Einzelmaßnahmen bedeuten keinen Ausstieg aus der Vermarktung von Tarifen im Vodafone-Netz. Wir werden auch weiterhin solche im Portfolio führen, wobei wir aufgrund der MVNO-Vereinbarung mit Telefónica Deutschland nur im o2-Netz preisgünstige LTE-Tarife anbieten können."

Der Leser hat uns gegenüber zwar nichts zum individuellen Nutzungsverhalten seines Sohnes mitgeteilt, auf die Stellungnahme von Drillisch entgegnet er:

"Es bleibt in diesem Zusammenhang natürlich die Frage, warum einzelnen Kunden alternative Produkte angeboten werden. Dabei liegt m. E. die Antwort nahe, dass diese das Vodafone-Netz womöglich - aus Sicht von DeutschlandSIM - zu intensiv genutzt haben und somit der Erlös für DeutschlandSIM nicht so hoch wie eingeplant ausgefallen ist.

Der Redaktion von teltarif.de ist bislang nur dieser eine Fall bekannt, es ist aber durchaus möglich, dass sich in Reaktion auf diesen Bericht weitere betroffene Leser melden. Auf der einen Seite ist es zwar möglich, dass rein von den nominellen Leistungen das o2-Vertragsangebot mehr Leistung zum selben Preis bietet, also ein höheres Inklusivvolumen für Gesprächsminuten, Daten oder SMS. Auch die LTE-Nutzungsmöglichkeit dürfte für viele bisherigen Vodafone-Kunden eine Verbesserung sein. Wenn das o2-Netz am eigenen Ort schlechter ausgebaut ist als Vodafone, werden die Kunden diese Umstellung dann allerdings eher als Verschlechterung empfinden.

In einer umfangreichen Übersicht haben wir zusammengestellt, welcher Mobilfunk-Discounter welches Handy-Netz nutzt.

Mehr zum Thema Drillisch Online