Überlastung

Drillisch: Momentan keine Aktivierung extern gekaufter SIM-Karten

Drillisch behebt nach und nach die Portierungsprobleme - erste Kunden geben Entwarnung. Doch bei externen Vertriebspartner gekaufte SIM-Karten können momentan nicht aktiviert werden und der Kundenservice ist überlastet.
AAA
Teilen (8)

Gestern berichtete teltarif.de über Probleme, die nach Rufnummernportierungen zu Drillisch-Marken aufgetreten sind. Nach der Veröffentlichung dieses Berichts wandten sich weitere Drillisch-Kunden an die teltarif.de-Redaktion. Wir haben mittlerweile die Kundendaten von etwa 26 Kunden an Drillisch weitergeleitet, die nach ihrer Rufnummernportierung nur noch mit EDGE-Geschwindigkeit oder gar nicht mehr surfen konnten.

Offenbar arbeitet Drillisch in Zusammenarbeit mit o2 nun alle aufgelaufenen Problemfälle ab. Denn erste Kunden melden gegenüber unserer Redaktion, dass sie zwischenzeitlich wieder über UMTS/HSPA und LTE im o2-Netz surfen können. Auch im Telefon-Treff-Forum, in dem das Problem ursprünglich gemeldet worden war, gibt es mehrere Entwarnungs-Meldungen. Viele Kunden haben den Rat von teltarif.de befolgt und das Handy kurz in den Flugmodus versetzt, damit es sich nach Abschaltung des Flugmodus erneut ins Netz einbucht. Es ist damit zu rechnen, dass alle Probleme noch im Lauf des heutigen Tages gelöst werden.

Extern gekaufte Drillisch-SIMs momentan nicht aktivierbar

Driilisch: Momentan keine Aktivierung extern gekaufter SIM-KartenDriilisch: Momentan keine Aktivierung extern gekaufter SIM-Karten Allerdings drängt sich der Verdacht auf, dass Drillisch doch nicht mit einem so großen Erfolg der WinSIM- und simply-Aktion gerechnet hatte, die mittlerweile sogar verlängert wurde. Ein Kunde hatte einen simply-Tarif über Amazon gebucht, also bei einem externen Vertriebspartner von Drillisch. Der Kunde staunte allerdings nicht schlecht, als er von Amazon folgende Antwort bekam:

Guten Tag, Sie haben den/die folgenden Artikel gekauft: [Name des simply-Tarifs]. Der Betreiber der für die Aktivierung der SIM-Karte erforderlichen Seite www.jetzt-aktivieren.de hat uns informiert, dass aktuell bedauerlicherweise keine Aktivierungen möglich sind. Es ist derzeit leider auch nicht bekannt, ab wann die Funktion wieder verfügbar sein wird. Sollten Sie Ihre SIM-Karte bisher nicht aktiviert haben, können Sie den Artikel selbstverständlich gegen Erstattung des Kaufbetrags an uns zurückgeben. Nutzen Sie dazu bitte unser Online-Rücksendezentrum [...] Wählen Sie dort aus dem Menü als Grund der Rücksendung "Defekt/funktioniert nicht einwandfrei" aus und geben Sie als Beschreibung "Aktivierungsseite nicht verfügbar" an. Die Erstattung des Kaufbetrags auf die für Ihre Bestellung verwendete Zahlungsart erfolgt nach Einbuchung Ihrer Rücksendung. Wir entschuldigen uns für die entstandenen Unannehmlichkeiten und bitten um Ihr Verständnis. [...] Freundliche Grüße, Kundenservice Amazon.de.

In der Tat heißt es auf der von Drillisch betriebenen Aktionsseite momentan:

Diese Funktion steht aktuell nicht zur Verfügung. Wir arbeiten an der Lösung des Problems. Bitte beachten Sie, dass aktuell auch keine telefonische Aktivierung vorgenommen werden kann. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Auf Nachfrage unserer Redaktion bestätigte Drillisch das Problem:

Derzeit ist aus technischen Gründen die Aktivierung über die Webseite www.jetzt-aktivieren.de nicht möglich. Dies betrifft Bestellungen über Vertriebspartner, wie u.a. Amazon. Wir arbeiten an einer Lösung, können zum jetzigen Zeitpunkt aber nicht sagen, wann die Webseite wieder zur Verfügung stehen wird.

Alle über die Online-Shops der Drillisch-Marken gekauften SIM-Karten sollen sich aber wie gewohnt aktivieren lassen.

Drillisch-Kundenservice momentan stark beansprucht

Aufgrund der geschilderten Probleme kommt es bei der Kunden-Hotline offenbar zu längeren Wartezeiten. Die Leser, die sich wegen des Portierungs-Problems an teltarif.de gewandt hatten, berichten zum Teil von Wartezeiten um die 40 Minuten, bis sie zu einem Kundenberater durchgestellt werden. Auch dieses Problem bestätigte Drillisch gegenüber unserer Redaktion:

Derzeit stellen wir ein erhöhtes Anrufvolumen an unseren Servicerufnummern fest. So kann es für Anrufer zu längeren Wartezeiten kommen. Zum Monatswechsel kamen Anfragen von Neukunden zu unseren Aktionen, aber auch normale Fragen von Bestandskunden zusammen. Solche Spitzen können vorübergehend auftreten, legen sich aber auch schnell wieder. Wir passen unsere Kapazitäten an den jeweiligen Bedarf an. Viele Anfragen an das Serviceteam (z.B. Optionswechsel, Datenänderungen, etc.) können unsere Kunden auch in ihrem persönlichen Online-Kundenbereich – der Servicewelt – selbst vornehmen.

Dazu ist es allerdings erforderlich, dass die betreffenden Marken-Webseiten auch erreichbar sind. Gestern berichtete ein Kunde von einem rund zehnminütigen Ausfall der WinSIM-Webseite, ansonsten liegen teltarif.de keine Berichte über Webseiten-Ausfälle vor.

Teilen (8)

Mehr zum Thema Drillisch Online