Großputz

Drillisch räumt auf: Weitere 4 Marken werden eingestampft

Der Mobilfunkanbieter Drillisch-Online will sich künftig auf zehn Marken konzentrieren und die Ressourcen besser nutzen.
AAA
Teilen (37)

Den mitunter als "geheimnisumwittert" geltenden Mobilfunkanbieter Drillisch-Online kennen viele Nutzer unter unzähligen Markenamen. Jetzt wurde bekannt, dass das in Maintal (Hessen) befindliche Unternehmen sein "Markenportfolio schärfen" und insgesamt sechs Marken "aus der Vermarktung" nehmen will. Keine Angst. Es bleiben aber immer noch "starke" 10 Marken übrig.

Die meisten Marken der Drillisch-Markenfamilie funken heute im Netz von Telefónica o2, denn hier hat Drillisch aufgrund eines MVNO-Abkommens Zugriff auf bis zu 30 Prozent der Netzkapazität.

Einst in allen Netzen unterwegs

Drillisch Online hat seinen Sitz in Maintal (Hessen).Drillisch Online hat seinen Sitz in Maintal (Hessen). Historisch gesehen hatte Drillisch auch Angebote in den Netzen der Deutschen Telekom (D1) und Vodafone (D2) und der damaligen E-Plus. Nach vertraglichen Streitigkeiten um Interconnect und Provisionen einigten sich Drillisch und Deutsche Telekom, den Providervertrag für das Telekom D1-Netz aufzukündigen, alle damaligen Kunden wurden in ein anderes Netz "verschoben" oder konnten ihren Vertrag beenden. Auch bei vielen Drillisch-Kunden im D2-Netz wurde "angeboten", in das o2-Netz zu wechseln. Die Marke "McSIM" war ursprünglich als Discountmarke für das D2-Netz gestartet.

Die Details

Die bislang 16 beworbenen Drilisch Marken sind für günstige bis supergünstige Tarife bekannt. Jetzt wird gründlich aufgeräumt. Im Mittelpunkt der Vermarktung stehen künftig die etablierten Marken smartmobil.de und die seinerzeit von E-Plus übernommene Flatrate-Marke yourfone. Außerdem setzt das Unternehmen unter anderem weiter auf die aus der Werbung bekannten Marken winSIM, PremiumSIM, DeutschlandSIM, sim.de, discoTEL und simply.

Nicht mehr am Start sind: HelloMobil, Phonex, McSIM, BigSim, discoSurf und discoPlus. Die Vermarktung von helloMobil wird ab sofort eingestellt. Phonex, McSIM und discoPLUS werden bis Jahresende aus der Vermarktung genommen. Bereits im Sommer war die Vermarktung von BigSIM und discoSURF eingestellt worden.

Für Bestandskunden ändert sich vorerst nichts: Sie können ihre jeweiligen Tarife wie gewohnt weiter nutzen.

Drillisch will seine Vertriebsaktivitäten auf die verbleibenden Marken konzentrieren. Dadurch werden Kräfte (Ressourcen) für die Entwicklung "neuer innovativer Marken- und Produktideen" frei.

Teilen (37)

Mehr zum Thema Mobilfunk-Discounter