Klarstellung

Drillisch-DSL: Doch weniger verfügbar als 1&1-DSL

Zunächst hieß es: Dril­lisch-DSL sei überall dort buchbar, wo auch 1&1-DSL verfügbar ist. Nun stellt sich heraus: Dril­lisch arbeitet mit weniger Netz­part­nern zusammen - nämlich nur mit einem.

Drillisch: Weniger Netzpartner bei DSL als bei der Schwester Drillisch: Weniger Netzpartner bei DSL als bei der Schwester
Bild: 1und1 Drillisch, Montage: teltarif.de
Die DSL-Tarife von Dril­lisch haben bereits eine bewegte Geschichte hinter sich: Zunächst waren sie nach dem Zusam­men­schluss von 1&1 und Dril­lisch nur für Bestands­kunden eines Dril­lisch-Mobil­funk­tarifs im Kunden­center buchbar. Seit Ende Dezember werden sie auch an Neukunden vermarktet.

Der ursprüng­liche Vorteil der dauer­haft stabilen Grund­gebühr wurde aber bereits nach einem Monat schon wieder abge­schafft. Außerdem legt der Konzern Bestands­kunden von 1&1-DSL, die zu Dril­lisch wech­seln möchten, Steine in den Weg. Nun ist ein weiterer Unter­schied zwischen den beiden DSL-Tarif­fami­lien aufge­taucht.

Leser erhält abwei­chende Abfra­geer­geb­nisse

Drillisch: Weniger Netzpartner bei DSL als bei der Schwester Drillisch: Weniger Netzpartner bei DSL als bei der Schwester
Bild: 1und1 Drillisch, Montage: teltarif.de
Ein aufmerk­samer teltarif.de-Leser, der einen neuen DSL-Anschluss bei Dril­lisch buchen, wollte, schrieb am 21. Januar in unserem Forum:

An meiner Adresse kann ich laut Prüfung nur 16 MBit/s bekommen; gehe ich über 1&1, so geht alles bis 250 MBit/s (ca. 170 MBit/s verfügbar wird ange­zeigt). Genauso war es schon im Herbst 2021, als ich dies[es] Angebot als Bestands­kunde von winSIM nehmen wollte.
Hierzu fragten wir gerne bei Dril­lisch nach, und ein Spre­cher des Unter­neh­mens antwor­tete zunächst:
Nein, wir reali­sieren die DSL-Tarife bei den Dril­lisch Marken über die glei­chen (V)DSL-Anschlüsse. Auch bei den Vorleis­tungen gibt es keine Unter­schiede.
Der Leser ließ aller­dings nicht locker und konnte auch das Gegen­teil beweisen, als er schrieb:
Dann lügen sie. Ich habe hier am Rechner gerade zwei Fenster offen, eines mit dem DSL-Verfüg­bar­keits­test über winSIM, das andere über 1&1. Bei winSIM: In [Angabe einer Adresse] ist die Surf-Geschwin­dig­keit von 100 MBit/s aus tech­nischen Gründen leider noch nicht verfügbar. Bei 1&1: Ja, DSL 100 ist in [dieselbe Adresse] verfügbar (und sogar 250 MBit/s)! Sie können es ja selber probieren. An meiner eigenen Adresse wird das gleiche ange­zeigt. Wäre es anders, hätte ich sonst bereits seit Dezember den Dril­lisch 250 MBit/s.

Dril­lisch: Doch abwei­chende Netz­partner

Wir baten 1&1-Dril­lisch also noch­mals darum, hier intern nach­zufor­schen, warum die beiden Verfüg­bar­keits­abfragen bei derselben Adresse abwei­chende Ergeb­nisse ausgeben. Dem ging der Spre­cher gerne nach - und präsen­tierte dann das Ergebnis: Es sei ja bekannt, dass 1&1 mit diversen regio­nalen FTTB/H-Part­nern zusam­men­arbeitet. DSL- und Glas­faser­anschlüsse von 1&1 würden auf der 'letzten Meile' über deren Infra­struktur oder über die VDSL-Anschlüsse der Telekom reali­siert.

DSL-Anschlüsse der Dril­lisch-Marken hingegen würden ausschließ­lich über VDSL-Anschlüsse der Telekom reali­siert. Daher würden ledig­lich Band­breiten ange­boten, die mittels der Vecto­ring-Tech­nologie reali­sierbar sind.

Die Mobilfunk­marken von Dril­lisch wie winSIM, PremiumSIM, simplytel & Co. ändern zum Teil oft ihre Tarife. Außerdem gibt es Aktionen bei der Grund­gebühr und beim Anschluss­preis. In einer Über­sicht sammeln wir alle Tarif­ände­rungen und Aktionen.

Mehr zum Thema DSL