Tarifvergleich

Drei Netze oder Full-Flat? Netzbetreiber-Flatrates im Vergleich

Im Fokus: Flatrate-Offerten für Vieltelefonierer in drei oder mehr Netze
Von Marc Kessler
AAA
Teilen

Flatrates gehören nach wie vor zu den beliebtesten Tarifmodellen auf dem Mobilfunkmarkt. Neben den besonders kostengünstigen Teil-Flatrates, die in der Regel Gespräche ins Anbieternetz sowie das deutsche Festnetz zum Pauschalpreis offerieren, gibt es auch sogenannte Voll-Flatrates - auch Full-Flatrates genannt -, die Gespräche in alle Mobilfunknetze sowie das Festnetz abdecken. Letztere sind verständlicherweise teurer und lohnen sich daher in der Regel nur für Nutzer, die viele Gespräche in alle Netze führen.

In unserem heutigen Artikel stellen wir Ihnen die aktuellen Voll-Flatrates der Netzbetreiber vor und zeigen Ihnen, was die Angebote in den unterschiedlichen Netzen kosten. Mit dabei: Der noch relativ frische Tarif o2 o vom Münchener Mobilfunker o2 sowie die als besonders exklusiv deklarierte Offerte BASE Gold im E-Plus-Netz. Außerdem erfahren Sie, wie Sie bei Vodafone statt zwei Netzen drei Netze abdecken können - und das zum selben Preis und zu gleichen Konditionen.

Innovativ: Die Drei-Netz-Flat von Vodafone

Eigentlich stellt das neue Angebot aus dem Hause Vodafone nichts anderes als eine 'aufgemotzte' Vodafone SuperFlat dar. Dennoch kann die Vodafone-Offerte "Bring Dein Netz mit" für manchen Nutzer - je nach Telefonieverhalten - Vodafone-AktionVodafone: Ein Netz zusätzlich bereits das Abdecken nahezu aller Gespräche bedeuten. Die Eckdaten: Wer eine Vodafone SuperFlat abschließt oder (aktiv) in die aktuelle SuperFlat verlängert, erhält kostenfrei eine Flatrate in ein weiteres Mobilfunknetz nach Wahl hinzu - zumindest für 12 Monate. Wird innerhalb dieses Zeitraums oder auch danach eine Freundschaftswerbung für die SuperFlat erfolgreich durchgeführt, verlängert sich die kostenlose Flatrate in das dritte Netz um weitere 12 Monate. Weitere Freundschaftswerbungen erhöhen die inkludierte Dritt-Netz-Flat entsprechend um weitere 12-Monats-Zeiträume. Wer die Vodafone SuperFlat (SIM only) online abschließt, erhält den Tarif bei Wahl des Online-Vorteils "24 mal 5 Euro Gutschrift" zum Preis von 24,95 Euro pro Monat - und zahlt im Rahmen der aktuellen Promotion in den ersten sechs Monaten je 10 Euro weniger, also 14,95 Euro monatlich.

Natürlich ist diese Offerte noch keine Full-Flat und endet ohne die Akquise eines weiteren Vodafone-Kunden bereits nach einem Jahr, kann für den einen oder anderen Nutzer aber doch sehr interessant sein. Wer neben dem Fest- und Vodafone-Netz viele Gespräche in ein bestimmtes weiteres Mobilfunknetz führt, profitiert von dem gegenüber Voll-Flatrates erheblich günstigeren Monatsentgelt.

An dieser Stelle sei aber erwähnt, was generell auch für die in diesem Artikel vorgestellten Full-Flatrates gilt: Prüfen Sie, wie viele Gespräche Sie monatlich zu welchen Zielen führen - und ob Sie dies konstant tun. Ein Downgrade in einen kleineren (und günstigeren) Tarif ist oft nicht oder nur gegen Gebühr möglich. Für den erwähnten monatlichen Grundpreis der Vodafone SuperFlat von knapp 25 Euro können Sie bei einem günstigen 8-Cent-Discounter wie maXXim oder BigSIM bereits mehr als fünf Stunden pro Monat (311 Minuten) telefonieren - und das dank Einheitstarif zum gleichen Preis in alle Netze.

Voll-Flatrates: Umfassend, aber teuer

Im Gegensatz zu Teil-Flatrates decken Voll-Flatrates sämtliche Gespräche in die Mobilfunknetze sowie das deutsche Festnetz ab. Alle deutschen Netzbetreiber bieten mindestens einen derartigen Tarif an, o2 ging mit seinem neuen Tarif o2 o am 5. Mai an den Start. Generell gilt nach wie vor: Die E-Netze bieten Full-Flats teilweise erheblich günstiger an als die D-Netze. Und: Voll-Flatrates sind im Vergleich zu Teil-Flatrates deshalb so teuer, weil für die Zustellung von Mobilfunk-Gesprächen von einem Netz ins andere sogenannte Terminierungsentgelte - auch Interconnection-Entgelte genannt - anfallen, die sich die Anbieter gegenseitig in Rechnung stellen. Aktuell betragen die Entgelte für Gespräche in die D-Netze 6,59 Cent pro Minute (netto) und in die E-Netze 7,14 Cent netto. Für Gespräche ins Festnetz sind die Interconnection-Entgelte erheblich günstiger.

Wie o2 mit seinem neuen Tarif o2 o im Vergleich abschneidet und warum der 150 Euro pro Monat teure Tarif BASE Gold nicht zwangsläufig (zu) teuer sein muss, lesen Sie auf Seite 2.

1 2 letzte Seite
Teilen

Weitere Artikel zum Themenmonat "Telefonieren im Mobilfunk"