drahtlos glücklich

Texas Instruments: Mobile Endgeräte einfach drahtlos aufladen

Entwicklerkit bqTESLA für drahtlose Ladegeräte auf der CES vorgestellt
Von Marie-Anne Winter
Kommentare (120)
AAA
Teilen

Bereits im vergangenen Jahr wurden auf der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas drahtlose Ladegeräte für Handys, Smartphones und weitere mobile Kleingeräte gezeigt. In diesem Jahr stellte Texas Instruments das erste Entwicklungskit für Stromladegeräte auf Basis der induktiven drahtlosen Stromversorgungstechnologie von Fulton Innovation [Link entfernt] vor. Damit können Entwickler schnell und einfach drahtlose Ladefunktionen in Geräte wie Smartphones, MP3-Player, Netbooks oder GPS-Geräte integrieren.

Die mit bqTESLA bezeichnete Lösung benötigt keine zusätzliche Software und kann daher nach dem Plug-and-Play-Prinzip eingesetzt werden. Ein Referenz-Guide soll Entwicklern Empfehlungen zur spezifischen Anpassung des Empfängers über die Induktionsspulen geben. Das bqTESLA-Kit ermöglicht es, Systeme zu entwickeln, die dem Qi-Standard entsprechen, der gerade vom Wireless Power Consortium entwickelt wird.

Dem Wireless Power Konsortium gehören unter anderem Texas Instruments, National Semiconductor, Nokia, Philips, RIM, Sanyo, Samsung, Olympus, Duracell und Energizer an. Der Qi-Standard soll als universeller Standard zum Laden von Akkus in mobilen Geräten noch in diesem Jahr verabschiedet werden. Ein Vorbild dafür ist der USB-Standard.

Das Evaluationskit soll 250 US-Dollar kosten und ist vorausichtlich Ende des ersten Quartals 2010 erhältlich.

Teilen

Weitere Meldungen zur CES 2010