einfach

Doro PhoneEasy 615: Seniorenhandy mit Kamera

Einfacher MMS-Versand und Sprach-SMS
Von Marie-Anne Winter
AAA
Teilen (1)

Der Anbieter Doro hat sich auf Seniorenhandys spezialisiert und bringt vor allem Einfachtelefone heraus, die auch von älteren Menschen mit körperlichen Beeinträchtigungen gut bedient werden können. So sind die Tasten und die Anzeige im Display größer als gewöhnlich und der Funktionsumfang beschränkt sich auf die wichtigsten Funktionen.

Mit dem PhoneEasy 615 bringt Doro sein erstes Kamera-Handy für Senioren.Mit dem PhoneEasy 615 bringt Doro sein erstes Kamera-Handy für Senioren. Allerdings trägt er auch anderen Bedürfnissen seiner Kunden Rechnung und bringt nur mit dem Doro PhoneEasy 615 sein erstes Seniorenhandy mit einer Kamera auf den Markt. Mit dem neuen Klapphandy soll das Fotografieren und Versenden von MMS auch für technisch ungeübte Menschen ganz einfach möglich sein. Damit ist dann auch der Schnappschuss vom Enkelkind oder eine MMS von einem Ausflug keine unüberwindliche Herausforderung mehr.

Das Doro PhoneEasy 615 ist mit einer 3,2 Megapixel-Kamera plus integrierten Blitzlicht ausgestattet. Besonderer Wert wurde bei der Entwicklung auch hier auf die einfache Bedienung gelegt: Die Kamerafunktion kann über eine eigens dafür definierte Taste aufgerufen werden. Genauso einfach sollen auch das Abrufen und das Versenden einer MMS sein. Für alle, denen das Schreiben einer SMS schwer fällt wurde jetzt auch die Möglichkeit geschaffen, eine Sprachnachricht aufzunehmen und zu versenden. Mit der SMS-Direktwahltaste kann dafür mit nur einem Tastendruck die SMS-Funktion aufgerufen werden.

Verbesserte Notruf-Funktion

Das Doro PhoneEasy 615 wurde in Partnerschaft mit der schwedischen Design-Agentur Ergonomidesign entwickelt. Die voneinander getrennten, konkaven Tasten lassen sich leicht bedienen und das große beleuchtete Farbdisplay ist gut ablesbar. Die Ruftonlautstärke (mehr als 85 dB) ist wesentlich höher als bei Standard-Handys. Außerdem ist das Gerät kompatibel mit Hörgeräten. Für mehr Sicherheit sorgt eine intelligente Notruflösung: Wird die Notruftaste gedrückt, werden automatisch SMS-Textnachrichten an eine individuell definierte Notfall-Kontaktliste abgesetzt. Danach werden die Kontakte automatisch angerufen. Neu dabei ist, dass der abgesetzte Notruf jetzt vom Gesprächspartner bestätigt werden muss. Dadurch soll verhindert werden, dass ein Notruf z. B. von einem Anrufbeantworter oder einer automatischen Ansage im Netz angenommen wird. Weiterhin gibt es drei Direktwahltasten, auf denen wichtige Telefonnummern programmiert werden können.

Das neue Doro-Handy unterstützt Bluetooth und bietet neben einer Erinnerungs- und Weck-Funktion auch ein FM-Radio. Ausdauernd ist das Gerät auch, der Hersteller gibt eine Standby-Zeit von 533 Stunden an, das sind gut drei Wochen.

Über eine OTA-Programmierung (OTA steht für "Over the Air") ist es möglich, dass Funktionen wie die Notrufeinstellungen oder die Kontaktliste von einem zweiten dafür autorisierten Mobiltelefon aus der Ferne programmiert werden können. Das Doro PhoneEasy 615 wird ab Ende Juli zum Preis von 179,99 Euro im Handel erhältlich sein.

Teilen (1)

Weitere Meldungen zum Thema Senioren & Telekommunikation