hilfreich

Doro PhoneEasy 345gsm: Mobiltelefon für Senioren

Ein Mobiltelefon mit einfacher Bedienung für Senioren
Von Rainhold Birgmann
Kommentare (110)
AAA
Teilen

Moderne Handys zeichnen sich meist dadurch aus, dass sie mit immer mehr Features ausgestattet und mit der Zeit kleiner werden. Viele Hersteller haben jedoch begonnen, auch einfachere Handys in das Angebot aufzunehmen, die sich auf die Grundfunktionen konzentrieren. Beim Marktführer Nokia finden sich beispielsweise Einstiegsgeräte wie das 1209, die sich auf die Telefonfunktionen fokussieren und ansonsten wenig Zusatzfeatures bieten. Jedoch haben auch diese Geräte meist sehr kleine Tasten und eignen sich für Senioren nur bedingt. Bild vom Doro PhoneEasy 345gsmDoro PhoneEasy 345gsm

Doro hat nun mit dem PhoneEasy 345gsm ein neues Handy vorgestellt, welches speziell für Senioren konzipiert wurde. Das Gerät zeichnet sich durch große Tasten aus, konzentriert sich auf Grundfunktionen, bietet aber gleichzeitig sinnvolle Zusatzfeatures. So verfügt es über Bluetooth, sodass es an Headsets oder dafür vorgesehenen Hörgeräten gekoppelt werden kann. Dadurch muss es während des Gesprächs nicht an das Ohr gehalten werden. Das Handy misst 125 mal 52 mal 15 Millimeter bei einem Gewicht von 99 Gramm und verfügt zudem über einen Vibrationsalarm, Radioempfang und eine eingebaute Taschenlampe. Die Darstellung erfolgt über ein 1,8-Zoll-Farb-Display, der Akku soll laut Hersteller eine Gesprächszeit von 180 Minuten bieten oder Standby bis zu 280 Stunden durchhalten. Der voraussichtliche Verkaufspreis des Doro PhoneEasy 345gsm wird bei 149,99 Euro ohne Vertrag liegen.

Weitere Senioren-Handys von der Konkurrenz

Es gibt jedoch noch weitere Telefone am Markt, die über große Tasten verfügen. Medion bietet mit dem SP1200 ebenfalls ein solches Telefon an. Im Medion Shop ist dieses Gerät ohne Vertrag für 89 Euro zuzüglich Versand erhältlich. Damit liegt es preislich unter dem Doro PhoneEasy, bietet jedoch kein Bluetooth, Radio, Taschenlampe oder Farbdisplay. Dafür ist das Medion-Gerät mit drei Kurzwahltasten ausgestattet, die direkt unter dem Display liegen und auf die wichtige Rufnummern programmiert werden können.

Auch um 90 Euro und damit preislich unterhalb des Doro wird das Hagenuk fono3 gehandelt. Das Telefon ist ebenfalls für Senioren gedacht und verfügt wie das Doro über extra große Tasten, ein Farbdisplay, eine Taschenlampe und ein Radio. Jedoch muss man auch bei diesem Gerät auf Bluetooth verzichten.

Teilen