Gestartet

Neue Domain-Vergabe: Nicht alle Domains stehen zur Verfügung

Münchener Mobilfunker o2 hatte seine Domain schon vorher sicher
Von Marc Kessler
Kommentare (107)
AAA
Teilen

Wie berichtet, vergibt die DENIC seit heute ein- und zweistellige .de-Domains sowie reine Zifferndomains. Allerdings kamen nicht alle potenziellen Domains auch tatsächlich in die Registrierung, sondern einige mussten aufgrund einstweiliger Verfügungen gegen die DENIC vorläufig gesperrt werden. Dabei handelt es sich um die Domain-Namen e.de, f.de, g.de, x.de, y.de und z.de sowie die auf öffentlich-rechtliche Sender hindeutenden Namen br.de, hr.de, sr.de und dw.de. Bis 12:30 Uhr wurden rund knapp 25 000 der neuen Domains registriert. Viele Zahlendomains seien aber noch frei, betonen sowohl die DENIC als auch viele Registrare.

Nicht jede ein- bzw. zweistellige Domain ist verfügbar

Die genannten einstelligen .de-Domains durften nach einer von der Stuttgarter Rechtsanwaltskanzlei esb Rechtsanwälte erwirkten einstweiligen Verfügung am Landgericht Frankfurt/Main (Az. 2-06 O 515/09) nicht von der DENIC zur Reservierung freigegeben werden. Wie die Anwälte auf ihrer Website schreiben, habe man für einen Mandaten, der "Inhaber der Einbuchstabenmarken E, F, G und X, Y, Z" ist, der DENIC untersagt, die Domains auf Dritte zu registrieren, bis eine rechtskräftige Entscheidung des Oberlandesgerichts Frankfurt/Main vorliegt. Der DENIC liegt die Entscheidung vor, die Domains werden in der Whois-Abfrage bis dato nach wie vor als vakant gekennzeichnet.

Wie DENIC-Vorstand Sabine Dolderer gegenüber teltarif.de bestätigte, wurde die Freigabe der Domains br.de, hr.de, sr.de sowie dw.de tatsächlich von den jeweils betroffenen ARD-Anstalten per einstweiliger Verfügung verhindert.

o2 bekam eine Extrawurst

Für Ärger sorgt bei einigen Usern indes die vorzeitige Registrierung der Domain o2.de auf Telefónica o2 Germany. Die Domain war bereits vor der offiziellen Vergabe um 9 Uhr - nämlich um 8:07 Uhr - vergeben worden. Hintergrund dessen, so Sabine Dolderer uns gegenüber, war ein laufendes Verfahren mit o2, das gleich gelagert war wie das Verfahren um die Domain vw.de. Dieses war erst der Anlass für die jetzige Freigabe der neuen Domains: Volkswagen hatte vor dem OLG Frankfurt erreicht, dass die DENIC dem Konzern die Domain vw.de zuteilen musste.

Domain bekommen, Klage zurückgezogen

Mit o2, so Dolderer, habe man sich daher so geeinigt, dass die Domain o2.de auf o2 registriert werde. Im Gegenzug habe der Konzern die Klage gegen die DENIC zurückgezogen. o2 dürfte hoch erfreut über die neue Domain sein. Den obligatorischen Hinweis: "Haben Sie schon mal versucht, die Domain o2.de in Ihrem Browser aufzurufen und sich gewundert, warum hier nicht die Angebote von o2 erscheinen? Dann haben Sie wahrscheinlich noch nicht gewusst, dass in Deutschland keine zweistelligen Domainnamen möglich sind. Deshalb verwenden wir von o2 die Domain o2online.de für unser gesamtes Online-Angebot." dürfte der Münchener Mobilfunker künftig wohl nicht mehr verwenden.

Teilen