Aussage

5G-Frequenzen: Dobrindt erwartet zweistelligen Milliarden-Betrag

Minister Dobrindt geht offenbar von einer Frequenz-Auktion im Jahr 2018 aus. Dabei erhofft er sich viel Geld für die Staatskasse.
Von mit Material von dpa
AAA
Teilen (97)

Dobrindt erhofft sich Milliarden für die 5G-FrequenzenDobrindt erhofft sich Milliarden für die 5G-Frequenzen Bundes­infrastruktur­minister Alexander Dobrindt setzt bei der für 2018 geplanten Vergabe der Frequenzen für die kommenden 5G-Netze auf einen großen weiteren Investitions­schub. Angesichts der "sehr werthaltigen Frequenzen" erwarte er einen zweistelligen Milliarden-Betrag an Einnahmen, sagte der CSU-Politiker heute in Berlin. Daraus sollte in weitere Förder­programme zum Ausbau des schnellen Internet investiert werden. Bei einer Auktion 2015 hatte die Bundesnetzagentur für insgesamt 5,1 Milliarden Euro neue Mobilfunk-Frequenzen vergeben. Hier wurden unter anderem die Frequenzen für die GSM-Netze (um 900 MHz) sowie die bisherigen DVB-T-Frequenzen um 700 MHz neu vergeben.

Minister greift BNetzA vor

Dass sich Dobrindt bereits jetzt mit derartigen finanziellen Erwartungen meldet, ist nicht unkritisch. Denn solch hohe Beträge setzen eine Versteigerung der Frequenzen voraus. Doch eine Versteigerung ist noch gar nicht beschlossen, da hierfür erst einmal der Bedarf an Frequenzen abgefragt und eine Frequenz­knappheit durch die Bundesnetzagentur festgestellt werden muss. Der Minister greift mit seinen Aussagen diesem Ergebnis vor - wenngleich kaum jemand in der Branche daran zweifelt, dass es erneut zu einer Versteigerung der Frequenzen kommen wird.

Die 5G-Technik soll deutlich schnellere Datenverbindungen im Internet ermöglichen und nach Plänen der EU-Kommission bis 2020 marktreif sein. Genutzt werden kann dies etwa für computergesteuerte Autos, digitale Prozesse in Industrie und Gesundheitswesen, Landwirtschaft und Energieversorgung. Das Bundeskabinett hatte sich Mitte Juli mit einer entsprechenden Ausbau-Strategie für 5G befasst.

UMTS-Frequenzen sollen neu vergeben werden

Bei der anstehenden Vergabe der Frequenzen kommen unter anderem die derzeitigen UMTS-Frequenzen zur Vergabe. Lesen Sie, welche weiteren Frequenzen vergeben werden sollen und unter welchen Rahmenbedingungen.

Teilen (97)

Mehr zum Thema Frequenzen