Brandenburg

25 MBit/s für 3.300 Einwohner: VDSL kommt aufs Dorf

DNS:Net erschließt Brandenburg mit VDSL-DSLAMs und Funkanbindung
Von Thorsten Neuhetzki
AAA
Teilen

Viel wird in den vergangenen Monaten und Jahren über die Beseitung der weißen Flecken in der Breitbandversorgung gesprochen, doch nur wenig tut sich. In Brandenburg scheint nun aber Bewegung in den Breitband-Markt zu kommen: Der Anbieter DNS:Net erschließt kleiner Dörfer und Orte nicht nur mit klassischem DSL, sondern bietet direkt VDSL an. Das Netz dazu baut der Anbieter in eigener Regie auf.

Als nächstes steht die Versorgung der Ortsteile Wilhelmshorst und Langerwisch der Gemeinde Michendorf auf der Versorgungsagenda. Zusammen bringen die beiden Ortsteile es auf 3.300 Einwohner. Möglich wird die Versorgung durch so genannte Schaltverteiler. Die Bundesnetzagentur hatte die Deutsche Telekom vor einem Jahr dazu verpflichtet, derartige Schaltschränke auf Wunsch alternativer Netzbetreiber bereitzustellen. Diese Vorleistung nutzt DNS:Net nun, ob die eigenen VDSL-DSLAMs im Ort und somit möglichst nah bei den Kunden unterzubringen. Den Kunden selbst erreicht man mit der Kupferdoppelader der Deutschen Telekom. In den vergangenen Monaten wurden nach Angaben von DNS:Net in Brandenburg bereits Königs-Wusterhausen, Wustermark, Elstal, Priort und Niederlehme erschlossen.

Anbindung erfolgt per Funk

SchaltverteilerÜber solche Schaltschränke binden DNS:Net und Ericsson die Kunden per VDSL an. Der Sendemast ist links oben vom Schaltverteiler zu sehen. Anders als beim Telekom-VDSL erfolgt die Abführung des aufkommenden Datenverkehrs nicht über eine Glasfaseranbindung, die erst in den Ort gelegt werden müsste, sondern über eine Funkstrecke. Die Funkverbindung wird von Ericsson auf dem jeweils höchsten Gebäude des Ortes montiert. Damit ist die Verbindung zur Sendeantenne der DNS:NET auf einem großen Hotel am Alexanderplatz gewährleistet. Im Fall Michendorf läuft die Verbindung über Ludwigsfelde. Im Ergebnis können die Haushalte mit dieser Technologie mit Geschwindigkeiten von bis zu 50 MBit/s direkt an das Internet angeschlossen werden. Angeboten werden im ersten Schritt Komplettanschlüsse (Telefon und DSL mit Flatrate für Internet und Telefonie in das deutsche Festnetz) mit Bandbreiten von bis zu 25 MBit/s für 49,90 Euro monatlich.

Meldungen zu den Schaltverteilern der Deutschen Telekom

Teilen