Streaming

D-Link Music Everywhere: WLAN-Repeater mit Airplay- und DLNA-Empfänger

D-Link bringt Anfang September einige Produkt-Neuheiten zur IFA in Berlin mit. Mit Music Everywhere vereint D-Link einen WLAN-Repeater mit einem Airplay- und DLNA-Empfänger - wir haben den Adapter bereits in Aktion gesehen. Auch die Smart-Home-Plattform mydlink erhält neue Bausteine.
Von Hans-Georg Kluge
AAA
Teilen

D-Link wird auf der IFA einige Neuheiten vorstellen. Darunter wird sich mit dem Adapter Music Everywhere ein besonderer WLAN-Repeater befinden: Dieser vergrößert nicht nur den Radius des drahtlosen Netzwerks sondern dient gleichzeitig als Airplay- und DLNA-Empfänger. Dafür baut D-Link einen 3,5-Millimeter-Klinken-Anschluss ein.

Das Gehäuse ist mit den Abmessungen von 54 mal 42 mal 54,5 Millimetern recht kompakt gehalten und passt direkt an eine Steckdose. Ein zusätzliches Kabel ist so überflüssig. Wir hatten im Rahmen einer Veranstaltung im Vorfeld der IFA bereits die Gelegenheit, die Airplay-Funktion des WLAN-Repeaters zu beobachten.

Music Everywhere mit Airplay in Aktion

D-Link Music EverywhereD-Link Music Everywhere Die Streaming-Techniken Airplay und DLNA benötigen nur wenige Konfigurationsschritte. Das reicht es, wenn der WLAN-Repeater in das Heimnetzwerk integriert ist. Auf der Veranstaltung war der Adapter bereits mit einem WLAN verbunden, in dem auch das Demonstrations-iPhone eingebucht war. Über das Kontrollzentrum von iOS ließ sich die Musik auf den Adapter Music Everywhere umleiten, was auch problemlos funktionierte. Die DLNA-Funktion konnten wir nicht ausprobieren.

In der Demonstration waren einfache Aktiv-Lautsprecher an Music Everywhere angeschlossen. Denkbar ist auch, die heimische Musikanlage an den Adapter anzuschließen. Für abgelegene Stellen in der Wohnung oder des Hauses eignet sich der Adapter nur begrenzt, da die Repeater-Funktion das WLAN nur soweit verstärken kann, wie es am Aufstellungsort selbst ist. Für zusätzlichen Nutzen könnte daher eine Powerline-Funktion sorgen, die aber nicht implementiert ist.

Technische Hintergründe und Möglichkeiten von Airplay und DLNA haben wir in einer eigenen Meldung zusammengefasst.

Technische Daten des WLAN-Repeaters

Die WLAN-Funktionen des Repeaters beschränken sich auf das 2,4-GHz-Frequenz-Spektrum. Der Repeater unterstützt die Standards WLAN b/g/n und ermöglicht einen Datendurchsatz von bis zu 300 MBit/s. Mit einem WPS-Push-Button finden neue Geräte schnell und einfach Zugang zum Netzwerk. D-Link hat außerdem Quality-of-Service-Mechanismen eingebaut, die dafür sorgen sollen, dass Musik-Streams bei Auslastung des Netzwerks nicht abbrechen.

Music Everywhere verfügt über ein Administrations-Menü, das via Browser aufgerufen werden kann. Alternativ steht auch eine App für iOS und Android bereit, mit der der Adapter einzurichten ist.

Neue Bausteine für das Smart Home mit mydlink

Mike Lange, Director Business Development Connected Home & Cloud Services D-Link Central and Eastern EuropeMike Lange, Director Business Development Connected Home & Cloud Services D-Link Central and Eastern Europe Mit mydlink hat der Hersteller in den letzten Jahren eine Smart-Home-Plattform aufgebaut. Als Steuerungszentrale dienen Apps für Smart­phones und D-Link-Router. Einzelne Funktionen lassen sich baukastenartig hinzufügen. D-Link will die IFA für einige Neuvorstellungen nutzen und dort neue Bausteine für das Smart Home präsentieren.

Mike Lange, Director Business Development Connected Home & Cloud Services D-Link Central and Eastern Europe, gab uns schon einmal einen kleinen Ausblick, was D-Link zur IFA mitbringen wird: "Durch die rasante Verbreitung des Internet der Dinge wird das Zuhause immer stärker vernetzt, die Nachfrage nach ganzheitlichen und benutzerfreundlichen Haustechnik-Lösungen steigt. Wir werden deshalb im September neue Produkte und eine Plattform für IP-basierte Lösungen auf den Markt bringen, die das Smart Home für Jedermann möglich macht. Damit bieten wir künftig ein umfassendes Produktportfolio für das intelligente Zuhause, das sich – wie schon bei unseren mydlink Geräten – via Apps bequem über Smart­phone und Tablet steuern lässt."

Was mit Smart_Home-Technologien heute alles möglich ist, erfahren Sie in unserem Bericht zu den ersten Schritten zu einem vernetzten Haushalt. Welche Risiken dabei existieren, zeigen wir in unserem Kommentar zum Smart-Home-Trend.

Teilen

Mehr zum Thema WLAN-Repeater