Mobile Payment

DKB: Diese "echten" Kreditkarten bleiben kostenlos

Manche Visa Kredit­karten von der DKB bleiben auch in Zukunft kostenlos. Zudem infor­miert die Bank darüber, wie es nach der Karten-Kündi­gung weiter­geht.

Wie berichtet hat die DKB im vergan­genen Jahr Ände­rungen an ihrem Geschäfts­modell vorge­nommen. Neukunden zahlen für die früher kosten­lose Giro­card jetzt eine Monats­gebühr von 99 Cent. Die Visa Kredit­karte, die bislang eben­falls grund­gebühr­frei war, soll für Neu- und Bestands­kunden künftig 2,49 Euro pro Monat kosten. Als Alter­native verschickt die DKB an alle Kunden Visa Debit­karten, für die das Kredit­institut keinen Grund­preis berechnet.

Bestands­kunden erhalten im Laufe des ersten Halb­jahres 2022 die neue Debit­karte. Nach einer Über­gangs­zeit wird die Kredit­karte kosten­pflichtig, sofern der Kunde sich entscheidet, diese zusätz­lich zu behalten. Doch es gibt auch Visa-Kredit­karten von der DKB, die weiterhin grund­gebühr­frei sind, wie das Kredit­institut betrof­fenen Kunden mitteilte. Doch nicht alle Kunden können davon profi­tieren.

Zwei Visa-Card-Vari­anten weiterhin grund­gebühr­frei

Nicht alle DKB-Kreditkarten werden kostenpflichtig Nicht alle DKB-Kreditkarten werden kostenpflichtig
Fotos: DKB, Montage: teltarif.de
Dem Schreiben der Bank zufolge bleiben die für ältere Tages­geld-Konten der DKB einge­rich­teten virtu­ellen Visa Karten kosten­frei, obwohl das Kredit­institut inzwi­schen auf ein neues Tages­geld­konto-Modell umge­stellt hat, das auch für viele Bestands­kunden eine denk­bare Option sein könnte.

Außerdem bleiben laut DKB "auf bevoll­mäch­tigte Personen ausge­stellte" Kredit­karten "unver­ändert bestehen". Wer also beispiels­weise als Ehepaar ein gemein­sames Konto, aber jeweils eigene Kredit­karten nutzt, kann die Karte des jeweils zweiten Nutzers grund­gebühr­frei behalten. Für diesen wird auch keine neue Visa Debit­karte ausge­stellt - anders als für den Konto­inhaber.

Rest­gut­haben wandert auf das Giro­konto

Kunden, die die Debit­karte erhalten und die Kredit­karte gekün­digt haben, infor­miert die DKB unter­dessen per E-Mail, wie es mit Karte und even­tuell vorhan­denem Rest­gut­haben weiter­geht. Demnach kann die Kredit­karte weiter genutzt werden, bis der von der Bank mitge­teilte Abschalt­termin erreicht ist. Dabei erin­nert die DKB noch­mals daran, regel­mäßig anfal­lende Zahlungen recht­zeitig auf die neue Karte umzu­ziehen. Hierzu hat das Kredit­institut auch eine Check­liste veröf­fent­licht.

Wenn noch Rest­gut­haben auf dem Kredit­karten-Konto besteht, will die DKB den Betrag auto­matisch auf das Giro­konto über­weisen, nachdem die Kredit­karte abge­schaltet wurde. Ferner weist die Bank darauf hin, dass es später jeder­zeit wieder möglich ist, über das Online-Banking-Menü eine neue Kredit­karte zu bestellen - dann aber zum Monats­preis von 2,49 Euro.

Wie berichtet führt die DKB auch eine Kunden­befra­gung zur Visa Debit­karte durch.

- Affiliate-Anzeige: Beim Einkauf über diesen Link erhält teltarif.de eine Provision, die den Preis nicht beeinflusst, aber dazu beiträgt, unseren hochwertigen Journalismus weiterhin kostenfrei anbieten zu können.

Mehr zum Thema Deutsche Kreditbank