Banking

DKB streicht Strafzinsen für alle Konten und Karten

Die DKB hat in der Vergan­gen­heit mehr­fach die Kondi­tionen für Neu- und Bestands­kunden verschlech­tert. Jetzt wird zumin­dest das Verwahr­ent­gelt wieder gestri­chen.

Die DKB machte in den vergan­genen Monaten vor allem nega­tive Schlag­zeilen. Das Kredit­institut bietet echte Kredit­karten für Neu- und Bestands­kunden nur noch kosten­pflichtig an. Neukunden zahlen auch für die Giro­card extra. Für Bestands­kunden bleibt diese zwar kostenlos, doch berich­teten im ersten Halb­jahr 2022 immer wieder Nutzer, dass ihnen nach Ablauf der Gültig­keit schon vorhan­dener Giro­cards zumin­dest nicht auto­matisch neue Karten zuge­schickt wurden.

Auch hinsicht­lich soge­nannter Straf­zinsen, die offi­ziell als Verwahr­ent­gelt bezeichnet werden, machte sich die DKB bei vielen Kunden unbe­liebt. Im Sommer 2021 wurde der Frei­betrag zunächst auf 50.000 Euro und im November 2021 noch­mals auf 25.000 Euro redu­ziert. Jetzt werden die Straf­zinsen wieder abge­schafft, wie die in Berlin ansäs­sige Bank mitteilte. Die Neure­gelung tritt bereits über­morgen, also am 27. Juli, in Kraft und betrifft alle Konten und Karten von Privat-, Geschäfts- und Indi­vidu­alkunden. DKB streicht Verwahrentgelt DKB streicht Verwahrentgelt
Foto: Mo Wüstenhagen/dkb.de
Tilo Hacke, Vorstands­mit­glied der DKB dazu: "Der Nega­tiv­zins und das Verwahr­ent­gelt sind Geschichte. Ich begrüße den entschie­denen Schritt der Euro­päi­schen Zentral­bank, die hierfür maßgeb­lichen Leit­zinsen um 0,5 Prozent­punkte anzu­passen. Wichtig ist, dass die Geld­ent­wer­tung gestoppt wird und auch die Infla­tions­aus­wir­kungen stärker regu­liert werden." Die EZB hatte am 21. Juli die Anhe­bung der Leit­zinsen beschlossen.

Betrof­fene Kunden zahlen Verwahr­ent­gelt nur noch anteilig

Wer als DKB-Kunde derzeit von der Berech­nung des Verwahr­ent­gelts betroffen ist, zahlt dieses im laufenden Monat nur noch anteilig - nämlich für den Zeit­raum vom 1. bis 26. Juli. Die Berech­nung soll - wie auch in der Vergan­gen­heit üblich - zum Quar­tals­ende erfolgen. Für den Zeit­raum ab 27. Juli entfallen die Nega­tiv­zinsen auto­matisch. Kunden müssen nicht selbst tätig werden, um von den verbes­serten Kondi­tionen zu profi­tieren.

Der DKB-Konkur­rent ING hatte die Straf­zinsen bereits zum 1. Juli für die meisten Kunden aufge­hoben. Der Frei­betrag für Guthaben wurde von 50.000 Euro auf 500.000 Euro erhöht. Andere Banken werden nach der Anhe­bung des Leit­zinses durch die EZB voraus­sicht­lich in den kommenden Monaten folgen, falls das nicht bereits passiert ist.

In einer weiteren Meldung haben wir über neue Funk­tionen für die DKB Banking App berichtet.

- Affiliate-Anzeige: Beim Einkauf über diesen Link erhält teltarif.de eine Provision, die den Preis nicht beeinflusst, aber dazu beiträgt, unseren hochwertigen Journalismus weiterhin kostenfrei anbieten zu können.

Mehr zum Thema Mobile Banking