Testlauf

DKB: Kreditkarte und Girocard bald kostenpflichtig?

Die DKB führt derzeit einen Beta-Test für kosten­pflich­tige Kredit- und Giro­cards durch. Bislang waren die Karten ohne Extra-Kosten nutzbar. Doch es ist auch eine Alter­native geplant.

DKB Visa könnte kostenpflichtig werden DKB Visa könnte kostenpflichtig werden
Screenshot: teltarif.de, Quelle: DKB
Die DKB bot ihre Visa Credit Card und die Giro­card bislang ohne zusätz­liche Kosten für Inhaber eines DKB-Cash-Kontos an. Bislang hatte die Bank mit diesem Service sogar geworben. Doch jetzt könnte das Gratis-Angebot vor dem Aus stehen, wie das Online-Magazin Finanz-Szene.de berichtet. Den Angaben zufolge testet die DKB bereits ein kosten­pflich­tiges Angebot.

Wie es weiter heißt, müssen die Test­kunden für die Kredit­karte 2,49 Euro pro Monat zahlen. Das sind immerhin knapp 30 Euro im Jahr. Wer seine Giro­card behalten möchte, ist mit einer Monats­gebühr von 99 Cent dabei. Der Nach­folger der EC-Karte, der in vielen deut­schen Geschäften nach wie vor die einzige Option für die Karten­zah­lung ist, würde demnach mit zusätz­lichen Kosten von knapp 12 Euro im Jahr zu Buche schlagen.

Die Test­kunden bekommen auto­matisch eine weiterhin kosten­lose Visa Debit Card zuge­schickt. Zudem sollen die Kunden im Online-Banking-Menü entscheiden, ob sie die bishe­rige Kredit­karte und die Giro­card weiter - zu den neuen Kondi­tionen - nutzen möchten oder ob sie auf diese zusätz­lichen Bezahl­vari­anten verzichten. Wer keine Entschei­dung trifft, bekommt die alten Kredit- und Debit­karten den Angaben zufolge nach einer Über­gangs­zeit von zehn Wochen auto­matisch abge­schaltet.

DKB bestä­tigt Test

DKB Visa könnte kostenpflichtig werden DKB Visa könnte kostenpflichtig werden
Screenshot: teltarif.de, Quelle: DKB
Wie es im Bericht weiter heißt, hat die DKB den Test­lauf mit diesem neuen Tarif­modell bestä­tigt. Es handele sich um eine markt­übliche Befra­gung. Kürz­lich habe die Bank auch verschie­dene Produkt-Optionen für die Karten getestet. Und in der Tat muss dieser Probe­betrieb nicht auto­matisch heißen, dass das neue Preis­modell auch wirk­lich einge­führt wird. Die Kunden werden ausdrück­lich zur Akzep­tanz befragt und es ist kaum vorstellbar, dass die Nutzer sich über die Verschlech­terung freuen.

Für die DKB hätte der Umstieg zur Visa Debit Card als kosten­lose Stan­dard­karte den Vorteil, dass kein Risiko-Manage­ment erfor­der­lich ist. Ist kein Guthaben vorhanden, so kann der Kunde mit der Karte nicht zahlen. Dadurch könnte die Bank ihrem Ziel, die Kunden­zahl von aktuell etwas mehr als 4,5 Millionen bis 2024 auf 8 Millionen zu stei­gern, näher­kommen.

Die DKB gehört auch zu den Kredit­insti­tuten, die ihren Kunden mobile, kontakt­lose Zahlungen mit Apple Pay und Google Pay ermög­lichen. Dafür kommt die Visa Credit Card zum Einsatz. Auch die Debit­karte sollte sich für die mobilen Bezahl­dienste einsetzen lassen.

Mehr zum Thema Mobile Payment