Gerücht

Disney+ Prime: Abo soll Streaming und Rabatte bündeln

Für Disney-Fans könnte es in naher Zukunft eine lohnens­werte Mitglied­schaft in Form von Disney+ Prime geben. Mögli­cher­weise plant die Firma ein Kombi-Abon­nement.

Die Geld­maschine Disney+ soll angeb­lich um ein Abon­nement­modell ähnlich Amazon Prime erwei­tert werden. Mitar­beiter des Unter­neh­mens sollen diese Stra­tegie einem renom­mierten Nach­rich­ten­magazin verraten haben. Wie auch beim Amazon-Produkt würde es sich um ein Kombi-Paket aus mehreren Diensten und Vorteilen handeln. Neben Zugang zur popu­lären Video-Strea­ming-Platt­form seien Rabatte für die Themen­parks, Erho­lungs­orte und Fanar­tikel des Maus­kon­zerns ange­dacht. Das intern als Disney+ Prime titu­lierte Projekt soll dazu führen, dass Konsu­menten zahlungs­wil­liger bei den Ange­boten sind. Außerdem verspricht man sich Infor­mationen über die Kunden­vor­lieben.

Disney+ Prime mögli­cher­weise in Planung

Kommt Disney+ Prime? Kommt Disney+ Prime?
Disney
Das Wall Street Journal ist in der Regel eine vertrau­ens­wür­dige Quelle für verschie­denste Bege­ben­heiten. Kürz­lich veröf­fent­lichte die Tages­zei­tung einen Artikel über vermeint­liche Abo-Vorhaben von Disney+. The Walt Disney Company feiert nächstes Jahr ihr hundert­jäh­riges Bestehen und ist in Besitz zahl­rei­cher wert­voller Marken und Studios. Beispiels­weise Marvel Studios samt allen Super­helden, Pixar Anima­tion Studios mit kultigen Cartoon-Figuren oder Lucas­film inklu­sive Star Wars. Daraus lässt sich eine Menge Kapital schlagen, vor allem im Bündel.

Disney+, vergüns­tigte Besuche in Disney World, rabat­tierte Fan-Kleider der Lieb­lings­helden oder preis­lich attrak­tive Aufent­halte in Erho­lungs­orten der Firma klingen wie eine verlo­ckende Kombi­nation. Für einen bestimmten monat­lichen oder jähr­lichen Obolus soll es künftig eine solche Offerte geben. Intern wird das Vorhaben als Disney+ Prime bezeichnet, dies sei aber nicht der finale Name, wie die anonymen Mitar­beiter verraten. Die Gespräche über das Abon­nement­modell befänden sich noch in einem frühen Stadium. Man müsse zunächst erör­tern, wie hoch die Gebühren sein dürfen und wie lange es dauert, ein solches Programm zu initi­ieren. Bob Chapek, CEO von Disney, unter­stützt die Bemü­hungen.

QR-Codes für Fanar­tikel bei Disney+

Als ein erster Schritt, um die Disney-Services und -Produkte besser zu verknüpfen, befinden sich QR-Codes für Disney+ in Entwick­lung. Kunden von Disney+ Prime könnten diese Codes einscannen und anschlie­ßend direkt zu T-Shirts, Spiel­zeug oder anderen Waren gelangen, die zur betrach­teten Serie oder zum betrach­teten Film passen. Es soll sich um exklu­sive Artikel für Mitglieder handeln. Kris­tina Schake, Senior-Vize­prä­sidentin von Disney, äußerte sich folgen­der­maßen in einem State­ment:

„Tech­nologie gibt uns neue Wege, um die Benut­zer­erfah­rung anzu­passen und zu perso­nali­sieren, sodass wir unseren Gästen Unter­hal­tung, Erfah­rungen und Produkte liefern können, die für sie am meisten rele­vant sind. Ein Mitglied­schafts­pro­gramm ist nur eine der span­nenden Ideen, die erforscht werden.“
Noch in diesem Jahr soll das Abon­nement in einer frühen Version den Markt errei­chen.

Momentan hat Disney+ mit einer Klage in Deutsch­land aufgrund unlau­terer Preis­erhö­hungen zu kämpfen.

Mehr zum Thema Disney+