Streaming

Disney+ im ersten Hands-On: So läuft der Dienst schon jetzt

Disney+ kann in Deutsch­land bereits vorbe­stellt, aber eigent­lich noch nicht genutzt werden. Mit einem Trick klappt es aber schon jetzt mit dem Strea­ming.

Wir haben Disney+ auf dem Apple iPhone 11 Pro auspro­biert. Dazu mussten wir uns mit einer ameri­kani­schen Apple-IP im AppStore anmelden, denn im deut­schen AppStore ist die Anwen­dung des Disney-Strea­ming­dienstes noch nicht verfügbar. Für Android-Nutzer ist es etwas einfa­cher, denn die Instal­lati­onsdatei (APK) sollte sich auch über eine Google-Suche fnden und unab­hängig vom Google Play Store auf dem Smart­phone oder Tablet instal­lieren lassen.

Das Menü der App ist für den US-Markt bestimmt und daher teil­weise noch englisch­spra­chig. Die Punkte "Recom­mended for you" oder "Continue watching" sollten zum Deutsch­land-Start von Disney+ auch in deut­scher Sprache ange­zeigt werden. Ansonsten hinter­lässt das Menü einen guten, aufge­räumten und über­sicht­lichen Eindruck. Oben werden zunächst einige High­lights ange­zeigt. Darunter lassen sich gezielt Filme von Disney, Pixar, Star Wars und National Geogra­phic ansteuern. Details zu Inhalten bereits in deutscher Sprache Details zu Inhalten bereits in deutscher Sprache
Foto: teltarif.de

Eigene Rubrik für Ultra-HD

Weiter unten finden sich Menüs unter anderem mit Inhalten in Ultra-HD und HDR, Favo­riten vom Disney Channel, Musi­cals, Nostagie pur und vieles mehr. Steuert man einen Film oder eine Serie an, so finden sich nähere Details und die Möglich­keit, den Inhalt direkt zu streamen, zur eigenen Watch­list hinzu­zufügen oder für die Offline-Nutzung herun­terzu­laden. Die Beschrei­bungen zu den Filmen und Serien stehen schon jetzt in deut­scher Sprache zur Verfü­gung. Das gilt auch für Inhalte, die noch nicht synchro­nisiert wurden.

Ein eigenes Menü steht für die Such­funk­tion zur Verfü­gung. Hier kann der Nutzer Origi­nals, Filme und Serien durch­stöbern oder auch gleich die gewünschten Such­begriffe (Titel, Charakter oder Genre) eingeben. Ein weiteres Menü steht für Down­loads zur Verfü­gung. Und nicht zuletzt gibt es ein Menü, über das sich Profile, also weitere Nutzer inner­halb der Familie anlegen und verwalten lassen. Eigenes Untermenü für National Geographic Eigenes Untermenü für National Geographic
Foto: teltarif.de

Disney+ unter­stützt GoogleCast

Disney+ kann direkt auf dem Gerät genutzt werden, auf dem die App des Strea­ming­dienstes instal­liert ist. Wie sich in unserem Test mit dem iPhone 11 Pro gezeigt hat, wird auch GoogleCast unter­stützt. Dazu müssen sich das GoogleCast-fähige Gerät - also beispiels­weise ein Chro­mecast-Stick - und das Smart­phone aber im glei­chen Netz­werk befinden. Wenn am Smart­phone der VPN-Dienst läuft, ist das natür­lich nicht der Fall, sodass diese Nutzungs­möglich­keit vorerst entfällt.

Schon in wenigen Wochen sind ja aber ohnehin keine Tricks mehr erfor­derlich, um Disney+ auf deut­sche TV-Bild­schirme zu bekommen. Der Fall der Serie "The Manda­lorian" zeigt aber, dass es auch nach dem 24. März Sinn machen kann, auf das ameri­kani­sche Angebot des Strea­ming­dienstes zuzu­greifen. Nach dem Deutsch­land-Start werden wir das offi­zielle Angebot von Disney+ für den hiesigen Markt noch­mals ausführ­lich unter die Lupe nehmen.

Eine Über­sicht zu kosten­losen Strea­ming-Diensten haben wir in einem Ratgeber zusam­menge­stellt.

1 2

Mehr zum Thema Disney+