Eingeschränkt

Günstige Discounter-Tarife künftig nur noch ohne Roaming?

Erste Discounter bieten ihre besonders günstigen Smartphone-Tarife nur noch ohne Roaming-Freischaltung an. Dieses Beispiel könnte aufgrund der EU-Regulierung Schule machen.
AAA
Teilen (38)

Zugegeben: Die Zahl der Anbieter, die Verträge ohne Auslands-Freischaltung verkaufen wollen, ist noch überschaubar. Dennoch stellt sich gut drei Monate vor Inkrafttreten der neuen EU-Roaming-Regulierung die Frage, ob wir hier möglicherweise den Beginn eines Trends erleben. Werden günstige Discounter-Tarife in Zukunft nur noch für den innerdeutschen Gebrauch freigeschaltet und Kunden, die ihr Handy auch im Ausland verwenden möchten, müssen Aufpreise in Kauf nehmen?

Zumindest ist eine solche Vorgehensweise denkbar und nachdem DeutschlandSIM derartige Preismodelle eingeführt hat ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass andere Discount-Marken, die ebenfalls zur Drillisch-Gruppe gehören, nachziehen. Dabei sollte nicht unerwähnt bleiben, dass DeutschlandSIM bei den Tarifen mit Roaming die Konditionen für die Auslandsnutzung gegenüber den EU-Optionen früherer Verträge verbessert und damit schon jetzt die neuen EU-Vorgaben umgesetzt hat. Die neue EU-Regulierung greift ab Mitte JuniDie neue EU-Regulierung greift ab Mitte Juni

Tarife mit Roaming: Mehr für mehr

Wer bei DeutschlandSIM bislang einen Tarif inklusive EU-Flatrate gebucht hatte, konnte im Ausland generell nur 1 GB Datenvolumen verbrauchen. Danach wurde der Internet-Zugang abgeschaltet und die Kunden hatten - anders als bei o2 - keine Möglichkeit, weiteres Highspeed-Volumen nachzukaufen, um den Online-Zugriff zu erhalten.

In den neuen Tarifen steht das für die innerdeutsche Nutzung vorgesehene Datenpaket uneingeschränkt auch im EU-Ausland zur Verfügung. Das sind bis zu 6 GB pro Monat, wenn der Tarif LTE 6000 International gebucht wird. Dafür lässt sich die Datenautomatik - anders als bei früheren DeutschlandSIM-Verträgen - nicht mehr abschalten. Sprich: Wer sein Inklusivvolumen vor Ende des Abrechnungszeitraums verbraucht hat, bekommt bis zu dreimal ein kostenpflichtiges Datenpaket nachgebucht, bevor die Übertragungsgeschwindigkeit gedrosselt wird.

Nicht zuletzt sind die Verträge deutlich teurer als frühere DeutschlandSIM-Angebote. Gab es bei der Drillisch-Marke im vergangenen Jahr über viele Monate einen Aktionstarif, bei dem die Kunden für 19,99 Euro pro Monat eine Allnet-Flat mit 5 GB Datenvolumen, drei SIM-Karten und die EU-Flatrate erhalten haben, so kostet der aktuelle LTE-4000-International-Tarif mit nur 4 GB und ohne MultiCards monatlich 3 Euro mehr. Wer 6 GB im Monat braucht, muss mit einer Grundgebühr von 29,99 Euro noch tiefer in die Tasche greifen.

Fazit: Aufgepasst bei der Tarifwahl

Die neuen Tarife ohne Roaming, sind auf den ersten Blick deutlich schlechter als bisherige Discount-Angebote. Schließlich ist die Auslandsnutzung ein elementares Feature der digitalen Mobilfunknetze, das bereits seit Anfang der 90er Jahre in fast allen Tarifen obligatorisch ist. Andererseits können für Verbraucher, die ihr Handy im Ausland nicht benötigen, so auch sparen. Wer ohne Roaming auskommt, bekommt monatlich 250 Einheiten für Telefonate und SMS sowie 750 MB Datenvolumen inklusive LTE bei DeutschlandSIM schon für 4,99 Euro im Monat. Bei callmobile - im Vodafone-Netz und ohne LTE - sind für monatlich 6,95 Euro immerhin je 100 Minuten und SMS sowie 500 MB Datenvolumen inklusive.

Im Gegenzug fallen für Verträge mit Roaming Aufpreise an. Dafür sind die Datenpakete - anders als zum Beispiel bei früheren DeutschlandSIM-Tarifen - uneingeschränkt im EU-Ausland nutzbar (wobei das 1 GB Extra-Volumen für Roaming entfällt und im Roaming stets das innerdeutsche Datenpaket genutzt wird). Vor allem aber müssen Kunden, die auf der Suche nach einem neuen Handytarif sind, noch genauer hinsehen als bisher: Brauche ich mein Handy auch im Ausland? Bietet der Tarif, den ich in die engere Wahl genommen habe, International Roaming oder kann ich zumindest bei Bedarf in einen passenden Vertrag wechseln? Gehe ich zwei Jahre Mindestlaufzeit ein oder kann ich auch kurzfristig den Anbieter wechseln, wenn es günstigere Tarife gibt? Gerade in den kommenden Monaten dürfte der Markt im Zuge der Roaming-Regulierung wieder verstärkt in Bewegung sein.

In unserem Editorial zum Thema diskutieren wir, ob Discounter-Tarife ohne Roaming tatsächlich gerechtfertigt und sinnvoll sind: "Stay at Home" statt "Roam like at Home".

Mehr Tipps zur Mobilfunk-Nutzung im Ausland finden Sie in unserem Roaming-Ratgeber.

erste Seite 1 2
Teilen (38)

Mehr zum Thema Regulierung Roaming EU