Flatrate

Günstige Allnet-Flats bei Mobilfunk-Discountern im Überblick

Eine Allnet-Flat muss gar nicht viel kosten. Schon ab 10 Euro im Monat lassen sich Angebote finden. Wir haben eine Übersicht über die aktuell günstigsten Allnet-Flats bei Discountern zusammengestellt und zeigen Ihnen, welche Fallstricke lauern.
AAA
Teilen

Die Netzbetreiber vermarkten fast nur noch teure Allnet-Flats mit Datenvolumen. Auch Discounter haben dieses Tarif-Modell im Angebot. In unserem Tarif-Vergleich zeigen wir Ihnen die günstigsten Tarife nach Netzen geordnet.

Auf der letzten Seite haben wir alle Details der Tarife tabellarisch zusammengestellt.

Unsere Kriterien: Allnet-Flat, sonst nichts

Günstig mobil Telefonieren dank Allnet-Flat.Günstig mobil Telefonieren dank Allnet-Flat. Für unseren Vergleich haben wir die günstigsten Allnet-Flats herausgesucht. Weitere Anforderungen stellten wir nicht. So entsteht in unseren Ergebnissen eine bunte Mischung aus Tarifen, mal mit, mal ohne Daten­volumen oder SMS-Flatrate.

Wir berücksichtigen in jedem Netz den günstigsten Tarif. Da im Smart­phone-Zeitalter aber auch die Nutzung des mobilen Internet gefragt ist, ergänzen wir unsere Auswahl dann, wenn der günstigste Tarif in einem Netz nur eine Sprach-Allnet-Flat vorsieht. Dieser Aspekt wäre im Fall der Prepaid-Tarife weniger problematisch, weil meist eine Internet-Option zusätzlich buchbar ist. Aber im Fall einiger Postpaid-Tarife ist für viele Kunden klar: Kein Internet, keine Buchung.

Auf die Aufnahme von Tarif-Aktionen verzichten wir bewusst, da diese oftmals nur wenige Tage gültig sind. Dann wäre das Ergebnis dieses Artikels schon nach wenigen Tagen obsolet oder verfälscht. Somit gilt daher: Manche Tarife kann es in Tarif-Aktionen günstiger geben - das gilt vor allem für die Marken von Drillisch.

Wann lohnt sich eine Allnet-Flatrate?

Viele Nutzer buchen eine Allnet-Flatrate, weil sie damit berechenbare monatliche Mobilfunkkosten erhalten - schließlich ist ja die innerdeutsche Telefonie mit einem Allnet-Flat-Tarif abgegolten. Vielfach lohnt sich aber eine Allnet-Flatrate gar nicht. Bis zu einem monatlichen Verbrauch von rund 500 Minuten schneiden Tarife mit Inklusiv-Einheiten mitunter besser ab als eine Allnet-Flatrate.

Wer ein unregelmäßiges Telefon-Verhalten hat, sollte deswegen genau überlegen, ob eine Allnet-Flat wirklich nötig ist. Vielleicht kommt ja alternativ auch ein Einheiten-Tarif infrage? Gerade bei Postpaid-Tarifen ist die Lage problematisch, denn bei Verträgen mit langer Laufzeit lassen sich oft keine umfangreichen Änderungen vornehmen - nicht immer gibt es eine Internet-Option zum Nachbuchen.

Kurzum: Wer regelmäßig auf hohe Minutenzahlen in puncto Mobiltelefonie kommt, fährt mit einer Allnet-Flat gut - zumal mit den richtig günstigen bei Discountern. Eine Allnet-Flat lohnt sich aber meist erst ab einem regelmäßigen Telefonier-Aufkommen von mindestens fünf oder sechs Stunden im Monat. Nutzer, die nur in manchen Monaten so viel telefonieren, sollten sich Tarife mit Inklusiv-Einheiten ansehen - damit diese aber nicht zur Kostenfalle werden, ist der Blick auf die Kosten von Folge-Einheiten wichtig.

Postpaid-Tarife: LTE beim Discounter noch kein Standard

Eine Allnet-Flat im Telekom-Netz gibt es für 16,95 Euro bei freenet Mobile. Zu diesem Preis sind außerdem 250 MB ungedrosseltes Daten­volumen enthalten. Eine SMS kostet 9 Cent.

Im Vodafone-Netz gehören die Tarife einiger Drillisch-Marken zu den günstigsten Allnet-Flatrates. Beispielsweise bei BigSIM ist der Tarif Flat XS zu haben. Für 19,95 Euro im Monat erhält der Kunde dabei neben der Sprachflatrate in alle Netze 500 MB Daten­volumen - LTE ist aber nicht verfügbar, der Preis für eine SMS beträgt marktübliche 9 Cent.

Bei mobilcom-debitel werden Kunden fündig, die eine schlichte Telefon-Flatrate in alle Netze suchen: Der Tarif Classic Allnet (im o2-Netz) kostet 9,99 Euro im Monat - weitere Leistungen sind bei diesem Betrag aber nicht enthalten. So kostet eine SMS beispielsweise teure 19 Cent pro Minute. Datennutzung ist nicht vorgesehen.

Im o2-Netz bietet sich alternativ der smartmobil-Tarif LTE 500 an. Für 12,99 Euro erhält der Kunde eine Allnet- und SMS-Flatrate sowie 500 MB Daten­volumen inklusive LTE-Nutzung. Wo viel Licht, da ist auch Schatten: Zum einen enthält der Tarif eine Datenautomatik und die Drosselung fällt nach drei 100-MB-Paketen für je 2 Euro drastisch aus: 16 kBit/s sind dann noch erreichbar - das entspricht 2 kB/s. Da wird sogar das Versenden von Chat-Nachrichten zur Geduldsprobe.

Auch im E-Plus-Netz gibt es eine Allnet-Flat unter 10 Euro: Bei Tele2 kostet die Allnet-Flat 9,95 Euro im Monat. Eine SMS schlägt mit vergleichsweise teuren 19 Cent zu Buche. Für ein Smart­phone eignet sich dieser Tarif allerdings nicht, da kein Daten­volumen zum Surfen und Chatten vorgesehen ist. Das ist dagegen bei 1&1 im Tarif Allnet Special dabei. Die monatliche Grundgebühr beträgt hier 14,99 Euro und der Tarif enthält 250 MB ungedrosseltes Daten­volumen. LTE ist in dieser Tarifstufe allerdings nicht freigeschaltet (auch nicht im Rahmen der Aktion High­speed für Jedermann). Aktuell kostet der Tarif im ersten Vertragsjahr nur 9,99 Euro im Monat.

Auf der zweiten Seite unseres Tarif-Vergleichs stellen wir Ihnen aktuell günstige Allnet-Flats bei Prepaid-Discountern vor. Außerdem zeigen wir Ihnen Allnet-Flat-Tarife, die mit Besonderheiten zum Beispiel bei den Roaming-Konditionen ausgestattet sind.

1 2 3 letzte Seite
Teilen

Mehr zum Thema Allnet-Flat

Mehr zum Thema Mobilfunk-Discounter