Verlängerung

Discounter discoTEL und callmobile mit Sommer-Aktionen

Günstigeres Startpaket und Einkaufsgutschein für Neukunden
AAA
Teilen

Die Mobilfunk-Discounter discoTEL und callmobile haben Sommer-Aktionen für Neukunden im Angebot. Beide Anbieter realisieren ihre Tarife im T-Mobile-Netz und rechnen auf Prepaid-Basis ab. Dennoch gehen die Kunden bei callmobile ein festes Vertragsverhältnis mit Bonitätsprüfung ein - wenn auch ohne Mindestvertragslaufzeit.

Besonderheit bei discoTEL ist der im Vergleich zu den Mitbewerbern günstige Einheitstarif mit rechnerisch 7,5 Cent pro Minute und SMS in alle Netze. In der Praxis werden allerdings jeweils 8 Cent vom Prepaid-Guthaben abgezogen und lediglich einmal im Jahr erfolgt eine Gutschrift über den Differenzbetrag.

Der Einstieg bei discoTEL kostet 9,95 Euro und das Startguthaben beträgt 5 Euro. Im Rahmen der bis zum 19. September laufenden Aktion bekommen die Kunden zusätzlich einen Einkaufsgutschein im Wert von 5 Euro, der in den Onlineshops von discoTEL und Eteleon, das wie discoTEL zur Drillisch-Gruppe gehört, eingelöst werden kann.

Startpaket bei callmobile für 3 Euro

callmobile hat seine bisherige Sommer-Aktion bis zum 22. September verlängert. Im Rahmen der Aktion erhalten Neukunden das Startpaket zu den Tarifen clever3 und clever9 für 3 Euro. Zudem bekommen die Kunden 13 Euro Startguthaben. Wer seine bisherige Handynummer zu callmobile portiert, bekommt zudem 10 Euro Bonus-Guthaben. Allerdings fallen beim bisherigen Anbieter rund 25 bis 30 Euro Kosten für die Mitnahme der Rufnummer an.

Mit clever9 bietet callmobile einen Einheitstarif mit 9 Cent pro Minute und SMS in alle Netze. clever3 ist ein Community-Tarif, der zu anderen callmobile-Kunden einen Minutenpreis von 3 Cent bietet, während alle anderen innerdeutschen Telefonate - außer zu Sonderrufnummern - mit 13 Cent pro Minute zu Buche schlagen.

Einen solchen Community-Tarif - ebenfalls mit Minutenpreisen von 3 bzw. 13 Cent - hat auch discoTEL im Angebot. Für diese Preismodelle gibt es bei beiden Discountern auch Flatrate-Optionen, während zu den Einheitstarifen keine Handy-Flatrate hinzugebucht werden kann. Daten-Optionen gibt es bei beiden Discountern nicht.

Teilen