Digitalradio

Programmangebot über DAB+ steigt weiter

Das regionale Programm­angebot im Digitalradio DAB+ steigt. Bis zum Jahresende könnten noch über 20 Programme neu auf Sendung gehen.
AAA
Teilen (59)

radio hashtag+ geht in Franken und im Rhein-Gebiet über DAB+ on Air.radio hashtag+ geht in Franken und im Rhein-Gebiet über DAB+ on Air. Nachdem die Landes­medienanstalten in ihrem Digitalisierungs­bericht dem digital-terrestrischen Radio DAB+ weiter steigende Nutzerzahlen attestiert hatten, steigt jetzt das Programm­angebot.

Neue Programme in Hamburg - bald zweiter Regionalmux?

Die Hamburger Privatradios alsterradio und 917XFM sind ab sofort auch über DAB+ zu empfangen. Die Sender erweitern damit ihr digitales Engagement und senden zukünftig zusätzlich im terrestrischen Digitalradio. Gesendet wird im Regional­mux Hamburg auf Kanal 11C. Im Zuge der Digitalradio-Zulassung erhielt der alternative Musiksender 917XFM von der Landes­medienanstalt Hamburg/Schleswig-Holstein (MA HSH) auch die Genehmigung für ein 24-Stunden-Vollprogramm bei DAB+, während man auf UKW nur tagsüber zu hören ist.

In Hamburg ist das Interesse von Programm­veranstaltern an regionalen Kapazitäten im Digitalradio DAB+ so groß, dass die MA HSH offenbar über die Einrichtung eines zweiten Privatradio­muxes nachdenkt. Das erfuhr teltarif.de aus den Reihen eines Programm­veranstalters. Der erste Mux ist nun ausgebucht. Vor kurzem wurde bekannt, dass es auch in Berlin künftig zwei Muxe - einen lokalen nur für Berlin und einen regionalen für Berlin und Brandenburg - geben könnte. Auf die entsprechende Ausschreibung der Medienanstalt Berlin-Brandenburg (mabb) gab es 24 Bewerber.

Neue Programme in Bayern und Baden-Württemberg

Neuzugänge gibt es auch im digitalen Äther in Bayern. Im Bouquet Ingolstadt (Kanal 11C) ist RT.1 Altbayern neu auf Sendung gegangen. Das neue Jugendradio hashtag+ soll am kommenden Mittwoch, 11. Oktober, auf Sendung gehen. Das kündigt der Schweinfurter Sender auf seiner Facebook- und der Website an. Gesendet wird weltweit im Internet sowie über DAB+ in Unterfranken und dem Rhein-Main-Gebiet (Kanal 10A).

In Baden-Württemberg starten voraus­sichtlich am 1. Dezember die neuen Programme Rock Antenne, Regenbogen 2 und Hitradio Antenne 1. Nicht mehr dabei ist dagegen Radio VHR. Das Schlager- und Deutsch-Pop-Radio ist nur noch per Internet zu hören.

Neue Muxe in Bremen und Sachsen

Ganz neue Muxe gibt es in Bremen und Sachsen. In der nord­deutschen Hansestadt will Netzbetreiber Media Broadcast spätestens Anfang 2018 mit einer eigenen Plattform auf Sendung gehen. Dieser sollen neben den von UKW bekannten Veranstaltern aus Bremen und Niedersachsen auch Sparten­sender wie das schwul-lesbische lulu.fm angehören. Ab 2019 soll nach Bremen auch in Bremerhaven gesendet werden.

In Sachsen gehen bis Jahresende 2017 Multiplexe in Leipzig und der Erzgebirgs­stadt Freiberg ans Netz. In Leipzig wird es eine gute Reichweite geben, denn gesendet werden soll vom neuen, exponierten Funkturm am Messegrund. Netzbetreiber wird erstmals das Unternehmen Divicon Media. Insgesamt sollen 15 Programme in Leipzig und 13 in Freiberg starten.

Absolut Radio startet neue Formate vorerst im Internet

Auf Eis liegt dagegen zunächst der zweite bundesweite DAB+-Multiplex. Noch immer haben die Landesmedien­anstalten - wegen einer noch­maligen juristischen Überprüfung - die Zuweisungs­entscheidung für das Konsortium Antenne Deutschland (Absolut Digital GmbH / Media Broadcast) nicht an die Bewerber verschickt. Die voraus­gegangene erste Klage der Mitbewerber DABP GmbH (um den Initiator Steffen Göpel) und Radi/o digital GmbH ist vom Verwaltungsgericht Leipzig abgewiesen worden. Die Mitbewerber sehen Verfahrens­fehler und wollten schon im Vorfeld verhindern, dass die Medien­anstalten die Bescheide überhaupt verschicken dürfen. Den Antragstellern stehe aber erst gegen die noch zu erlassende Zuweisungs­entscheidung eine effektive Rechtsschutz­möglichkeit zur Verfügung, so das Gericht. So oder so wird sich der ursprünglich schon für Frühjahr 2018 geplante Sendestart von bis zu 15 weiteren bundesweiten Hörfunk­programmen nun massiv verzögern - im Negativ-Fall könnte es noch einige Jahre dauern, falls es weitere Klagen gibt.

So lange will der Veranstalter Absolut Digital nicht warten. Mit Absolut Bella und Absolut Oldie Classics (ab 6. November) startet der Veranstalter die ersten beiden im zweiten Bundesmux geplanten Formate vorab im Internet. Die neuen Kanäle werden über den Online­auftritt der Absolut-Sender wie absolutrelax.de, der Radioplayer Deutschland-App sowie über Streaming-Plattformen wie radio.de oder TuneIn angeboten.

Teilen (59)

Mehr zum Thema DAB+