Digitalradio

Bayern startet Neuordnung von DAB+

Bayern ordnet seine DAB+-Netze neu. Es gibt zahlreiche neue Programme in zum Teil neuen Multiplexen. Wir fassen alle Entwicklungen zusammen.
AAA
Teilen (44)

In Bayern gibt es bald mehr Programme auf DAB+In Bayern gibt es bald mehr Programme auf DAB+ Auf Basis einer Infra­struktur­verein­barung zwischen dem Bayerischen Rundfunk (BR), der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM) und der Bayern Digital Radio GmbH (BDR) wird der Betrieb und die Nutzung der DAB+-Digitalradio-Netze in Bayern neu gestaltet. Für die landesweiten privaten Hörfunkangebote stehen dabei bis zu fünf Programmplätze in insgesamt fünf Multiplexen zur Verfügung.

Fünf landesweite DAB+-Privatradios

Das landesweite Hörfunkprogramm Antenne Bayern wird ab dem 1. Juli 2017 im landesweiten DAB+-Netz des Bayerischen Rundfunks im Kanal 11D verbreitet, wie die BLM mitteilt. Die anderen landesweiten Hörfunkprogramme Rock Antenne, Kultradio und Absolut Hot werden über die bestehenden Regionalnetze Unterfranken (Kanal 10A), Oberfranken (Kanal 10B), Mittelfranken (Kanal 8C) sowie die neuen Netze, Oberpfalz-Niederbayern (Kanal 12D) und Oberbayern-Schwaben (Kanal 10A) ab dem 1. September 2017 landesweit verbreitet. In den Netzen ist auch der Bayerische Rundfunk mit den jeweiligen Regionalversionen von Bayern 1 und Bayern 2 aktiv. Eine weitere landesweite DAB+-Kapazität in den Regionalnetzen wurde jetzt durch die Landeszentrale ausgeschrieben.

UKW-Lokalradios starten Simulcast-Berieb über DAB+

Die bestehenden regionalen DAB+-Netze in München, Augsburg, Ingolstadt und Nürnberg werden von der BDR weiter betrieben und stehen für lokale Hörfunkangebote zur Verfügung. Des Weiteren werden voraussichtlich ab dem 1. Juli 2017 in den Netzen Unterfranken und Oberfranken fünf, beziehungsweise sechs lokale UKW-Hörfunkprogramme simulcast über DAB+ verbreitet. Welche es konkret sind, verrät die BLM zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht. In Unterfranken handelt es sich wohl um die Programme Radio Primavera, Radio Gong 106.9, Radio Charivari Würzburg, Radio Opera und Radio Primaton. In Oberfranken sind Radio Galaxy Oberfranken, Radio Bamberg, Radio EINS, Radio Euroherz, extra radio, Radio Mainwelle und Radio Plassenburg auf UKW aktiv, sechs dieser sieben Programme sollen also auch auf DAB+ verbreitet werden.

Für das DAB-Netz Mittelfranken sollen des Weiteren ab 1. Juli 2017 zwei lokale UKW-Hörfunkprogramme ebenfalls simulcast über DAB+ verbreitet werden. Hierbei dürfte es sich um Radio 8 und Radio Galaxy Ansbach handeln. Im DAB-Netz Unterfranken 10A steht eine weitere regionale DAB+-Kapazität zur Verfügung. Diese wurde ebenfalls durch die Landeszentrale ausgeschrieben. Ein möglicher Interessent könnte die alternative Welle egoFM sein, da das Ensemble auch nahezu flächendeckend im Rhein-Main-Gebiet inklusive der Metropole Frankfurt/Main zu hören ist. Möglich ist aber auch, dass ein bestehender UKW-Lokalsender ein zweites Programm auf DAB+ plant.

Teilen (44)

Mehr zum Thema DAB+