Digitalraduio

Regional und bundesweit: Neue Programme auf DAB+

Viele Neuig­keiten gab es in den vergan­genen Tagen rund um das Thema Digi­tal­radio DAB+. Drei weitere Sender mit bundes­weiter Zulas­sung wollen ans Netz gehen und auch in regio­nalen Ensem­bles gibt es Ände­rungen.

Radio Seefunk kann abld auch auf DAB+ im Allgäu senden Radio Seefunk kann abld auch auf DAB+ im Allgäu senden
Quelle: Radio Seefunk, Screenshot: Michael Fuhr, teltarif.de
Oldie Antenne, der neue Ableger von Antenne Bayern, startet ab 1. Februar über das Digi­tal­radio DAB+ in Hamburg, Nord­rhein-West­falen und im Saar­land. Die Verbrei­tung in weiteren Bundes­län­dern sei geplant. Oldie Antenne geht aus dem aktu­ellen Webradio Oldies but Goldies hervor. Im Internet wird das Programm bereits unter www.oldie-antenne.de ausge­strahlt. Schwer­punkt sind die Hits der 60er, 70er und 80er Jahre.

Zwei weitere bundes­weite Programme lizen­ziert

Radio Seefunk kann abld auch auf DAB+ im Allgäu senden Radio Seefunk kann abld auch auf DAB+ im Allgäu senden
Quelle: Radio Seefunk, Screenshot: Michael Fuhr, teltarif.de
Die Kommis­sion für Zulas­sung und Aufsicht (ZAK) der Landes­medi­enan­stalten hat unter­dessen zwei weitere bundes­weite Zulas­sungen für Radio­pro­gramme geneh­migt. Das musik­jour­nalis­tische Inter­net­radio Byte.FM aus Hamburg ist jetzt auch auf UKW in der Hanse­stadt und künftig über DAB+ in Berlin/Bran­den­burg sowie mögli­cher­weise bald auch in weiteren Ländern terres­trisch zu hören. Hierfür gibt es nun die bundes­weite Zulas­sung, die bei der Medi­enan­stalt Hamburg/Schleswig-Holstein (MA HSH) bean­tragt wurde.

Neu am Start ist "Super­circus Radio", ein Programm der Leip­ziger Medi­enpro­duk­tions­firma Beringer GmbH. Hier ist über Ausrich­tung und Verbrei­tungs­wege noch nichts bekannt, der Antrag zur bundes­weiten Zulas­sung wurde bei der Säch­sischen Landes­medi­enan­stalt (SLM) in Dresden einge­reicht.

Neues aus baye­rischen Regio­nal­ensem­bles

Der Hörfunk­aus­schuss der Baye­rischen Landes­zen­trale für neue Medien (BLM) hat sich mit der Vergabe ausge­schrie­bener Kapa­zitäten im Digi­tal­radio DAB+ befasst. Nach Empfeh­lung hat der Medi­enrat die Ausschrei­bung von Kapa­zitäten in den Regio­nal­ensem­bles München, Allgäu und Voralpen bekannt gegeben.

Ihre Sende­gebiete erwei­tern können Top FM, das künftig neben dem Multi­plex München auch im Bouquet Voralpen zu hören ist. Radio Seefunk aus Baden-Würt­tem­berg kann künftig auch Kapa­zitäten im Mux Allgäu nutzen - beide befristet bis Ende 2023 zum Ausgleich ihres tech­nischen DAB-Versor­gungs­defi­zites im medi­enrecht­lichen UKW-Versor­gungs­gebiet.

Auch im Multi­plex Ingol­stadt können Programme solche Kapa­zitäten zur Stei­gerung der Reich­weite bean­tragen. Eben­falls frei­wer­dende Kapa­zitäten in den Multi­plexen Augs­burg und Nürn­berg werden vorerst nicht wieder ausge­schrieben.

Sendungen von Radio C aus Luxem­burg auch stun­den­weise auf DAB+

Sendungen des am vergan­genen Montag gestar­teten neue Luxem­burger Sender Radio C, der viele ehema­lige Radio-Perso­nalitys zurück ins Radio bringen will, sind ab sofort auch stun­den­weise über Antenne zu hören. So sind von 19 bis 0 Uhr unter anderem die Radio­show von Matthias Matu­schik (19 bis 22 Uhr) sowie die Lounge-Tracks von DJ Jondal (22 bis 0 Uhr) auf dem Privat­sender "nice" zu hören. Die Shows bekommen somit Syndi­cation-Charakter. nice ist im Saar­land im regio­nalen Multi­plex auf Kanal 9C zu hören. Das Programm wird zudem auch auf Satellit Astra, 19,2° Ost und im Kabel­netz Berlin bei Pyur ausge­strahlt.

DAB+: ColoRadio bewirbt sich für Dresden und Ostsachsen

Der Dresdner nicht-kommer­zielle Lokal­sender ColoRadio hat seine Bewer­bung für den regio­nalen Multi­plex über DAB+ in Dresden und Ostsachsen bekannt­gegeben. Die Säch­sische Landes­medi­enan­stalt (SLM) hatte zuvor die Über­tra­gungs­kapa­zitäten zur Nutzung für digital-terres­trisch verbrei­tete Hörfunk­pro­gramme ausge­schrieben.

"Freie Radios leisten einen unschätz­baren Beitrag in Hinblick auf den örtlich-lokalen und den subkul­turellen Bezug und demo­kra­tische Perfor­mance", so der Sender. "Einfach formu­liert: In Freien Radios senden Menschen für Menschen. Und: wir wollen vor allem Initia­tiven aus länd­lichen und struk­tur­schwa­chen Gebieten zeigen".

Von Kath­rein gibt es ein neues Kombi aus DAB+ und Inter­net­radio.

Mehr zum Thema DAB+