DAB+

Bayern: DAB+-"Allgäu-Mux" geht offiziell in Betrieb

Das seit Dezember im Testbetrieb befindliche DAB+-Regionalensemble fürs Allgäu geht in den Regel­be­trieb. Künftig sollen zehn Programme die Region bereichern. Unter­dessen baut die ARD das Digitalradio weiter aus.
AAA
Teilen (16)

Mit der Aufschal­tung des Regio­nal­netzes Allgäu Anfang April macht DAB+ einen weiteren wich­tigen Schritt hin zur Bereit­stel­lung von DAB+-Netze für alle privaten Radio­ver­an­stalter in Bayern. Das neue Netz ergänzt die bereits be­stehen­den Regio­nal­netze in Franken, Nieder­bayern, Ober­pfalz und Ober­bayern/Schwaben, die Lokal­netze in München, Augs­burg, Ingol­stadt und Nürn­berg sowie das landes­weite und natio­nale Sender­netz.

Die Anfangs­kon­fi­gu­ra­tion für das DAB+-Netz Allgäu im Kanal 8B besteht aus den Sende­an­lagen Grünten und Memmingen mit einer Sende­leis­tung von 4 bezie­hungs­weise 1,5 kW (ERP). Damit werden die Städte Memmingen und Kempten sowie die Land­kreise Unter­allgäu und Ober­allgäu versorgt. Insge­samt profi­tieren ca. 348 000 Einwohner von dem neuen Regio­nal­netz. Für 266 000 reicht zum Empfang der DAB+-Programme eine Zimmer­an­tenne (Indoor-Qualität). Die Stra­ßen­ab­de­ckung in den genannten Land­kreisen liegt bei ca. 82 Prozent. Eine Erwei­te­rung um zwei weitere DAB+-Sende­an­lagen – voraus­sicht­lich in Markt Wald und Pfronten – ist 2019 vorge­sehen. Zu einem späteren Zeit­punkt ist noch ein Ausbau in der Bodensee-Region geplant.

AllgäuHit macht bereits Werbung für DAB+
AllgäuHit macht bereits Werbung für DAB+

Bald zehn Programme im Mux

Netz­be­treiber des Regio­nal­netzes ist die Bayern Digital Radio GmbH. Zum Start des Netzes sind Allgäuer Heimat­me­lodie, AllgäuHit, Griaß di Allgäu, Hitradio RT1 Süd­schwaben, Radio Arabella Kult, Radio Galaxy Kempten und RSA Radio Ober­allgäu zu empfangen. Hierzu haben die Veran­stalter bereits im Mai 2018 je eine Daten­ka­pa­zität im Versor­gungs­ge­biet von der Baye­ri­schen Landes­zen­trale für neue Medien (BLM) zuge­wiesen bekommen. Das Programm RSA – der Allgäu­sender mit Ostall­gäu­fenster und ein Bodensee-Fenster werden voraus­sicht­lich zu einem späteren Zeit­punkt auf Sendung gehen. Zudem will die BLM voraus­sicht­lich schon in seiner nächsten Medi­en­rats-Sitzung am 11. April ein weiteres Privat­radio für den Allgäu-Mux lizen­zieren.

Neue DAB+-Sender beim hr und SWR

Der Hessi­sche Rund­funk (hr) erwei­tert unter­dessen sein digital-terres­tri­sches Sender­netz und verbreitet ab sofort seine Radio­an­ge­bote hr1, hr2-kultur, hr3, hr4, hr-iNFO und YOU FM via DAB+ nun auch über den südost­hes­si­schen Sender Geln­hausen. Mit diesem jüngsten Ausbau­schritt lassen sich alle hr-Hörfunk­pro­gramme in der topo­gra­fisch schwie­rigen Region Kinzigtal nun hörbar besser empfangen, insbe­son­dere entlang der Auto­bahn A66 von Hanau bis Schlüch­tern.

Im Verlauf des zweiten Quar­tals 2019 plant der hr zudem, den Sender Gießen-Düns­berg als weiteren DAB+ Standort in das hr-Sender­netz zu inte­grieren. Der digi­tale Radio­emp­fang wird damit auch in Gebäuden deut­lich verbes­sert.

Auch der Südwest­rund­funk (SWR) baut sein DAB+-Netz aus: Am 16. April geht der Sender­standort Buchen im Kanal 9D (Mux Baden-Würt­tem­berg Nord) in Betrieb. Damit verbes­sert sich die DAB+ Versor­gung im östli­chen Oden­wald.

Teilen (16)

Mehr zum Thema DAB+