Digitalradio

DAB+ startet im Elsass und Serbien

Im Elsass wird es noch in diesem Jahr digital-terrestrisches Radio geben. Die französische Medienbehörde CSA hat jetzt das Startdatum 5. Dezember für DAB+ bestätigt. Mehr als 30 Programme sollen das bestehende UKW-.Angebot bereichern. Auch in Serbien geht DAB+ ans Netz.
AAA
Teilen (8)

Im Elsass wird es noch in diesem Jahr digital-terrestrisches Radio geben. Die französische Medienbehörde CSA hat jetzt das Startdatum 5. Dezember für DAB+ bestätigt.

Mehr als 30 Programme im Elsass

Auch Radio Dreyeckland startet auf DAB+ im Elsass - mit Chansons und deutschem SchlagerAuch Radio Dreyeckland startet auf DAB+ im Elsass - mit Chansons und deutschem Schlager Neben einem überregionalen Multiplex (Kanal 6D) sollen vier regionale und lokale Multiplexe in den Großräumen Straßburg (Kanäle 6C und 7C), Mülhausen (Kanal 11D), Colmar (Kanal 11C) und Hagenau (Kanal 7A) starten. Mehr als 30 Radioprogramme sollen das bestehende, analog über UKW ausgestrahlte Angebot bereichern. Dabei gibt es sowohl einen UKW-Simulcast bestehender Stationen als auch neue, exklusive Digitalwellen.

Im überregionalen Multiplex sollen mehrere nationale Privatradios wie Accent 4, Latina, Radio FG oder Skyrock verbreitet werden. Die größten Privatradioketten NRJ oder Lagardère sind nicht mit am Start. Dagegen beteiligt sich der bislang ebenfalls gegenüber DAB+ skeptisch eingestellte öffentlich-rechtliche Rundfunk Radio France mit den beiden Programmen Mouv' und Radio France International. Beide Wellen konnten bislang aufgrund Frequenzmangels nicht auf UKW verbreitet werden.

Die Signale aus Frankreich sollten auch in Teilen von Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz in Deutschland hörbar sein. Zumindest der überregionale Mux sollte zwischen Karlsruhe und der Landesgrenze im Rheingraben empfangbar sein.

Start in Serbien zunächst mit magerem Angebot

Auch in Serbien gibt es jetzt Ausstrahlungen im Rahmen eines Betriebsversuchs über das digital-terrestrische Radio DAB+. Auf Kanal 11A ist ein Multiplex vom Fernsehturm auf dem Avala gestartet. Von dem Berg wird die Hauptstadt-Metropole Belgrad erreicht. Zum Start sind drei Programme des öffentlich-rechtlichen Radio Belgrad zu hören - Radio Beograd 1, Radio Beograd 2 und Radio Beograd 202.

In Kürze sollen weitere Multiplexe von den Standorten Crveni Cot (bei Novi Sad), Subotica und Ovcar (bei Cacak, Kanal 11B) sowie Jastrebac (bei Nis) und Tupiznica (bei Boljevac, Zajecar und Knjazevac, Kanal 11D) starten. Damit wären die größten Städte und weite Teile des Landes mit DAB+ versorgt.

Serbien ist das 30. Land in Europa, in dem es aktuell Hörfunkausstrahlungen über DAB und DAB+ gibt.

Teilen (8)

Mehr zum Thema DAB+