Digitalradio

DAB+-Ausbau in Brandenburg und Bayern

In Bran­denburg und Bayern wird der Ausbau des digital-terres­trischen Radios DAB+ voran­getrieben. Vor allem entlang der Auto­bahnen verbes­sert sich der Empfang.

rbb-Programme wie die Jugendwelle Fritz bekommen mehr Reichweite über DAB+ rbb-Programme wie die Jugendwelle Fritz bekommen mehr Reichweite über DAB+
Screenshot: Michael Fuhr
Der Rund­funk Berlin-Bran­denburg (rbb) setzt den Netz­ausbau beim digital-terres­trischen Radio DAB+ fort und nimmt am 3. März 2020 um 10 Uhr am Standort Bad Belzig einen weiteren DAB+-Sender auf Kanal 10B in Betrieb. Mit dem neuen Sender wird eine Versor­gungs­lücke im Südwesten Bran­denburgs geschlossen. Tausende Haus­halte im Land­kreis Potsdam-Mittel­mark können so alle Radio­programme des rbb und das Programm Cosmo in bester Qualität digital über Antenne empfangen. Auch Auto­fahrer auf der A2 profi­tieren von besserem Empfang. Die Strah­lungs­leis­tung soll 10 kW betragen.

Laut Infor­mationen von teltarif.de soll der neue Sender Bad Belzig auch vom bundes­weiten DAB+-Multi­plex mit vier Programmen von Deutsch­land­radio und neun Privat­radios genutzt werden. Das Datum der Inbe­trieb­nahme ist hier jedoch noch offen.

Weitere Sende­anlagen geplant

rbb-Programme wie die Jugendwelle Fritz bekommen mehr Reichweite über DAB+ rbb-Programme wie die Jugendwelle Fritz bekommen mehr Reichweite über DAB+
Screenshot: Michael Fuhr
Um eine flächen­deckende Versor­gung in Bran­denburg über DAB+ anbieten zu können, will der rbb den Netz­ausbau weiter voran­treiben. Die nächsten Ausbau­schritte umfassen die Stand­orte Herz­berg und Petkus, die voraus­sicht­lich im Laufe dieses Jahres folgen werden. Außerdem geplant ist ein weiterer Standort in Berlin-Rudow zur Versor­gung des Berliner Südens und dem neuen Groß­flug­hafen BER, sollte dieser tatsäch­lich am 31. Oktober 2020 seine Pforten öffnen.

Bayern: Mehr Reich­weite für Allgäu- und Augs­burg-Mux

In Bayern erhalten die DAB+-Bouquets Augs­burg (Kanal 9C) und Allgäu (Kanal 8B) mehr Reich­weite. Wie teltarif.de aus gut infor­mierten Quellen erfuhr, wird für das Bouquet Augs­burg aktuell der Standort Welden geplant. Dieser kann, sollte die Koor­dinie­rung erfolg­reich sein, vor allem das Gebiet west­lich von Augs­burg und die Auto­bahn A8 besser versorgen und Versor­gungs­lücken schließen. Bei der Bundes­netz­agentur ange­fragt ist eine maxi­male Sende­leis­tung von 25 kW. Ein weiterer Standort für das Bouquet in Markt Wald zur Versor­gung südlich von Augs­burg ist zwar noch in der Planung, wird aber von den Programm­anbie­tern aktuell nicht primär verfolgt. Unver­ändert auf Sendung bleiben die Stand­orte Hühner­berg und Augs­burg-Hotel­turm.

Für den Allgäu-Mux soll sich die Reich­weite im west­lichen Allgäu und der Boden­seere­gion durch den Standort Pfänder verbes­sern. Dieser wird mit einer Leis­tung von 10 kW geplant. Ferner ist ein Standort für die Versor­gung von Neu-Ulm und Günz­burg in Planung. Hierfür könnte der SWR-Standort auf dem Kuhberg bei Ulm genutzt werden, über den bereits andere baye­rische Multi­plexe verbreitet werden.

Mehr zum Thema DAB+