Digitalradio

Media Broadcast will Feriengebiete mit DAB+ versorgen

Der Netzbetreiber Media Broadcast baut das Netz beim ersten bundesweiten DAB+-Multiplex aus. Dabei stehen unter anderem die Feriengebiete an der Ostsee und die Anfahrtswege im Fokus.
AAA
Teilen (39)

Der Netzbetreiber Media Broadcast baut das Sendernetz für das nationale Digitalradio-Angebot im Kanal 5C weiter aus. So ist in den kommenden Wochen die Inbetriebnahme von weiteren Senderstandorten im Bundesgebiet geplant. Damit wird die Versorgung mit dem nationalen Angebot von vier öffentlich-rechtlichen Programmen von Deutschlandradio und neun Privatradios im DAB+-Standard weiter optimiert.

Von Fehmarn bis Wismar

Ausbau beim DAB+-BundesmuxAusbau beim DAB+-Bundesmux Im Fokus stehen dabei insbesondere Senderstandorte im ländlichen Bereich in Baden-Württemberg (Aufschaltung ist bereits am 20. April 2017 erfolgt), Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein. Hierdurch werden weitere Versorgungsgebiete erschlossen. Ein Schwerpunkt ist dabei – rechtzeitig zum Start der Ferienzeit – die Versorgung von Urlaubsgebieten an der Ostsee und der Anfahrtswege. So geht am morgigen Dienstag, 9. Mai, der Standort Bungsberg in Schleswig-Holstein ans Netz, der zahlreiche Urlaubsorte von der Insel Fehmarn bis Wismar versorgt. Vor allem die Autobahnen A11 und A20 zwischen Berlin und der Ostsee sollen über die Standorte Neubrandenburg (Inbetriebnahme am 16. Mai) und Templin (Start am 26. Juli) besser versorgt werden. Der Standort Brandenburg-Stadt schließt – ebenfalls ab 26. Juli – Lücken auf der Autobahn A2. Bereits seit 20. April neu am Netz ist der Standort Bad Mergentheim, der die Autobahnen A7 und A81 und das gesamte Gebiet zwischen Würzburg und Heilbronn besser versorgt.

96 Prozent Mobilversorgung

Die Abdeckung des nationalen Multiplexes in Deutschland erhöht sich damit auf 96 Prozent in der Mobilversorgung, mehr als 82 Prozent der Bürger können den nationalen Multiplex inhaus empfangen. Insbesondere die Autofahrer können sich über den ungestörten Empfang der national verbreiteten Programme über hunderte von Kilometern freuen.

Für 2017 ist darüber hinaus die Inbetriebnahme von weiteren Senderstandorten zur Verbreitung des nationalen Digitalradio-Programmangebotes geplant. Details hierzu gibt Media Broadcast nach Abschluss der Planungen bekannt. Nach Informationen von teltarif.de soll unter anderem die Versorgung zwischen Osnabrück und Bremen auf der A1 durch den Standort Cloppenburg-Molbergen ausgebaut werden. Auch Garz auf Rügen ist als Standort für die nächste Ausbaurunde im Gespräch.

Absolut Radio und Media Broadcast gehen als Bewerber beim zweiten Bundesmux zusammen

Beim Rennen um den zweiten DAB+-Bundesmux gibt es unterdessen nur noch drei Bewerber. Die Antragsteller Media Broadcast und Absolut Radio haben sich geeinigt, wie das Branchenportal radioWOCHE berichtet. Absolut Radio plante ursprünglich ein Programmbouquet mit 16 Kanälen. Hiervon dürfte im Falle eines Zuschlages nur noch ein Teil realisiert werden. Media Broadcast wiederum will als Plattformbetreiber vor allem existierende Programme ausstrahlen. Interessenten sind die Rock Antenne (Antenne Bayern), planet radio oder harmony.fm (FFH), Domradio oder ERF Pop.

Der Leipziger Immobilien-Manager Steffen Göpel und Radi/o digital GmbH (LIVIA) bewerben sich jeweils getrennt. Bis vor einigen Tagen sah alles danach aus, als gäbe es sogar eine Dreier-Einigung zwischen den Bewerbern Göpel, Neue Welle und Media Broadcast. Zu dieser kam es schlussendlich jedoch nicht, so die radioWOCHE.

Teilen (39)

Mehr zum Thema DAB+