Digitalradio

24 Bewerber für DAB+ in Berlin und Brandenburg

Bewerberflut für DAB+ Berlin und Brandenburg: 24 Anträge sind bei der mabb eingegangen. Aller Voraussicht nach erhalten alle eine Zulassung, statt bisher einem wird es zwei regionale Muxxe für die Kommerzradios geben.
AAA
Teilen (24)

24 Bewerbungen für DAB+ in Berlin24 Bewerbungen für DAB+ in Berlin Der Siegeszug des terrrestrischen Digitalradios DAB+ in Deutschland setzt sich fort. Auf die von der Medienanstalt Berlin-Brandenburg (mabb) ausgeschriebenen DAB+-Kapazitäten in Berlin und Brandenburg haben sich sage und schreibe 24 Radiosender beworben.

Zwei Multiplexe möglich

Damit ist es sehr wahrscheinlich, dass es bald neben einem privaten Multiplex für Berlin und Umland auch einen zweiten gibt, der mittelfristig in Berlin und ganz Brandenburg zu hören sein wird. Der Medienrat wolle abhängig von den Anträgen entscheiden, ob sich ein weiterer DAB+-Multiplex auf Berlin oder auf Berlin und Brandenburg erstreckt. Technische Übertragungskapazitäten seien in beiden Bundesländern vorhanden, so die mabb.

"Ich freue mich über die Fülle an Anträgen und das Engagement für DAB+ in der Region", so mabb-Direktorin Dr. Anja Zimmer. "Unser Ziel ist, jedem zugelassenen Antragsteller einen Platz in seinem Wunschbouquet zuweisen zu können".

Der Medienrat der mabb hatte in seiner Sitzung am 15. Mai 2017 die Ausschreibung von DAB+-Übertragungskapazitäten in Berlin und Brandenburg beschlossen. Anträge konnten bis zum 23. Juni 2017 eingereicht werden. Von den Antragsstellern bekundeten 15 Veranstalter über das Ballungsgebiet Berlin hinaus auch Interesse an einer DAB+-Verbreitung in Brandenburg.

Fast alle großen UKW-Privaten mit dabei

Besonders ist, dass sich auch alle bisher bei DAB+ zögerlichen, großen UKW-Privatsender – mit Ausnahme von 104.6 RTL und Spreeradio - beworben haben. Deren Mutterkonzern RTL Radio Deutschland gilt als einer der letzten verbliebenen Gegner der DAB+-Technologie. In Berlin und Brandenburg neu bei DAB+ mitmachen wollen dagegen die von der UKW-Skala bekannten Sender 94.3 rs2, Berliner Rundfunk 91.4, BB Radio, 98.8 Kiss FM, Power Radio, radio B2, 98.2 Radio Paradiso, Radio Teddy und 87.9 star fm.

Neuzugänge im Berliner Äther sind Peli One – Urban Music Radio, Rockland (aus Sachsen-Anhalt), bigFM (Rheinland-Pfalz/Baden-Württemberg), Rock Antenne (Bayern) und Domradio (NRW). Einige dieser Veranstalter haben auch Interesse am zweiten nationalen Multiplex, daher steht ein regionaler Sendestart noch unter Vorbehalt.

Alle übrigen Bewerber sind bereits über DAB+ in Berlin zu hören. Es handelt sich um ERF Pop, lulu.fm, Mega Radio, niceradio, Radio Paloma, pure fm - berlins electronic radio, MAXX FM, radio GOLD, STAR*SAT RADIO und Hit 104. Kein Interesse mehr an Berlin scheint das französische FG Radio zu haben, das momentan mit "FG Chic" über DAB+ in der Hauptstadt zu hören ist und sich nicht mehr neu beworben hat.

Teilen (24)

Mehr zum Thema DAB+