Vorbild

Digitalisierung: "Digitales Rathaus" in Tangerhütte

Die Digi­tali­sie­rung der Verwal­tung: Keine lästigen Behör­den­gänge und Warte­zeiten mehr, Auto, Pass, Geburten, Heiraten, Todes­fälle einfach online regeln?
Von mit Material von dpa

Die Einheitsgemeinde Stadt Tangerhütte hat das erste digitale Rathaus im Bundesland Sachsen-Anhalt. Die Einheitsgemeinde Stadt Tangerhütte hat das erste digitale Rathaus im Bundesland Sachsen-Anhalt.
Homepage Tangerhuette - Screenshot teltarif.de
Die "Einheits­gemeinde Stadt Tangerhu­ette" werden nicht alle teltarif.de-Leser kennen. Sie liegt im Land­kreis Stendal im Bundes­land Sachsen-Anhalt südlich von Stendal. Ein wich­tiges Projekt dort ist der Lücken­schluss der Auto­bahn A14, die eines Tages von Magde­burg nach Schwerin führen soll. Dafür geht es auf der Daten­auto­bahn schon etwas moderner zu.

Digi­tales Rathaus

Die Einheitsgemeinde Stadt Tangerhütte hat das erste digitale Rathaus im Bundesland Sachsen-Anhalt. Die Einheitsgemeinde Stadt Tangerhütte hat das erste digitale Rathaus im Bundesland Sachsen-Anhalt.
Homepage Tangerhuette - Screenshot teltarif.de
In der Einheits­gemeinde gibt es jetzt ein "digi­tales Rathaus", teilte Bürger­meister Andreas Brohm (parteilos) gestern in Tangerhütte gegen­über der Deut­schen Pres­seagentur, Sachsen-Anhalt mit.

Die Einheits­gemeinde sei die erste Kommune im Bundes­land Sachsen-Anhalt, die sich digital mit den Online­ange­boten des Landes verknüpft habe, gab der Bürger­meister bekannt. Einwohner der Stadt können sich nach einer einma­ligen Regis­trie­rung im Internet für ein "Tangerhütter Bürger­konto" auf der Webseite der Stadt ab sofort auf alle digi­talen Verwal­tungs­ange­bote im ganzen Bundes­land zugreifen. Darüber hinaus könnten sie auch über das soge­nannte "Landes­konto" die Anwen­dungen des soge­nannten Digi­talen Rathauses von Tangerhütte nutzen.

Etwa 8 Prozent bereits regis­triert

Den Angaben nach sind bereits rund 850 Einwohner der Stadt im Digi­talen Rathaus regis­triert. Insge­samt hat die Stadt etwa 10.705 Einwohner (Stand Ende 2019), was einer Regis­trie­rungs­quote von 8 Prozent entspräche. Das wahre "Verhältnis" dürfte besser sein, da in einer Familie das Konto für bestimmte Dinge mögli­cher­weise gemeinsam genutzt werden könnte. Aktuell ist das digi­tale Angebot über die Inter­net­seite zu errei­chen, es soll dafür auch eine App geben (die war bei Redak­tions­schluss noch nicht verfügbar).

Termine, Anträge alles nach Onli­nezu­gangs­gesetz

Im Digi­talen Rathaus könnten Termine fest­gelegt oder Anträge gestellt werden. Das Projekt entspreche nach den Vorgaben des Onli­nezu­gangs­gesetzes. Künftig sollen alle Kommunen, Länder und der Bund Verwal­tungs­leis­tungen digital anbieten können, hieß es.

Eine Einschät­zung (von Henning Gajek)

Dass Deutsch­land längst viel digi­taler werden sollte, ist lange bekannt. Das pauschale Vorur­teil vom Ost-West-Gefälle verläuft hier genau andersrum, als viele Stamm­tische glauben.

Gibt es noch andere Orte, die schon "richtig digital" sind? Schreiben es in unser Forum.

Mehr zum Thema Digitale Gesellschaft