freenet TV

DVB-T2 HD-Ergänzungsangebot freenetTV Connect in den Startlöchern

Kunden von freenetTV, das über DVB-T2 HD verbreitet wird, bekommen ab Ende März mit freenetTV Connect noch ein internetbasiertes Zusatzangebot hinzu. Wir erklären, was es hier gibt und was zum Empfang nötig ist.
AAA
Teilen (33)

Zusätzlich zu seinem Programm­angebot freenetTV via DVB-T2 HD startet der Platt­form­betreiber Media Broadcast pünktlich zum 29. März 2017 auch sein neues internet­basiertes TV-Angebot. Der Dienst mit dem Namen freenetTV connect bietet laut Unternehmens­angaben einen einfachen und kosten­freien Zugang zu rund 20 zusätzlichen TV-Programmen in der Kanalliste sowie diversen Radio­sendern, Apps, Media­theken und On-Demand-Angeboten. Um auf freenetTV connect zugreifen zu können, ist keine Anmeldung erforderlich. Zuschauer benötigen lediglich einen Internet­anschluss mit mindestens 3 Mbit pro Sekunde sowie einen freenetTV-connect-fähigen Receiver.

Zusätzliche TV-Programme und Internetradio von Radioplayer.de

Screenshot von freenetTV ConnectDas internetbasiertes Zusatzangebot freenetTV Connect Abseits der TV-Programme können Zuschauer auf mehr als 600 deutsche Radio­stationen über das integrierte Webradio-Angebot der Plattform Radioplayer.de sowie diverse Apps und Media­theken zugreifen. Auch zusätzliche lineare TV-Sender gehören zum Angebot. Zum Start von freenetTV connect gehören unter anderem die Doku-Sender Spiegel TV und InSight, die Nachrichten­programme CNN, France 24 und Euronews, zahlreiche Lokal- und Regional­sender sowie Apps und Media­theken, beispiels­weise von ARD, ZDF, WDR und ARTE, zum Port­folio, das laut Media Broadcast-Angaben kontinuierlich erweitert werden soll.

Den Überblick behalten Zuschauer dank des elektronischen Programm­magazins und der Sortierung der Angebote nach den Themen News und Dokumentation, Sport, Kids und Unterhaltung. Außerdem kann jeder Nutzer über die Favoriten-Funktion einen personalisierten Start­bildschirm konfigurieren, um schnell und unkompliziert seine Lieblings­angebote starten zu können.

Bisher erst ein Empfänger von Samsung

Aktuell entspricht nur die Media Box Lite freenetTV von Samsung bereits dem erforderlichen Standard und ist im Rahmen eines Kombi-Angebots für 50 Euro auf der Website von freenetTV erhältlich. Weitere Modelle sollen in Zukunft im Handel verfügbar sein. Außerdem arbeiten einige Hersteller an entsprechenden Software-Updates für am Markt befindliche Receiver. Zudem werden auch viele internetfähige TV-Geräte freenet TV connect ohne zusätzlichen Receiver abbilden können.

Das freenetTV Connect-Angebot steht theoretisch Kunden im ganzen Bundes­gebiet zur Verfügung, auch dort, wo das Privat-TV-Bouquet freenetTV nicht über Antenne angeboten wird. So kommt es in vielen ländlich geprägten Regionen zum Paradoxum, dass Kunden große Privatsender von Medien­gruppen wie RTL oder ProSiebenSat.1 nicht sehen können, dafür aber die internet­basierten Ergänzungs­angebote. Mittel­fristig wäre es daher zu begrüßen, wenn es das gesamte Angebot von freenetTV internet­basiert für die Haus­halte in Deutschland geben würde, in denen kein Antennen­empfang des Privat-TV-Bouquets möglich ist.

Vergangen Woche haben wir Ihnen fünf DVB-T2-Receiver mit freenetTV ab 55 Euro vorgestellt.

Teilen (33)

Mehr zum Thema DVB-T