Antennenfernsehen

Olympia in HD auch über DVB-T2 sehen

Fernsehzuschauer in Deutschland können die kommenden Olympischen Spiele auch in HD-Qualität über das digital-terrestrische Antennenfernsehen DVB-T2 sehen. Rechteinhaber Discovery Networks und Media Broadcast haben einen entsprechenden Vertrag geschlossen.
AAA
Teilen (4)

Fernsehzuschauer in Deutschland können die Olympischen Spiele von 2018 bis 2024 auch in HD-Qualität über das digital-terrestrische Antennenfernsehen DVB-T2 HD sehen. Der Rechteinhaber des Großereignisses Discovery Networks und der Netzbetreiber Media Broadcast haben einen entsprechenden Vertrag geschlossen. Dieser sieht die Vereinbarung zur Verbreitung der TV-Sender Eurosport 1 HD und DMAX HD vor. Beide Sender sind zum Start von DVB-T2 HD Teil des neuen freenet TV-Angebots. Der deutschlandweite Wechsel von DVB-T hin zu DVB-T2 HD erfolgt am 29. März 2017.

Eurosport 1 HD führend im Live-Sport

Eurosport DVB-T2Eurosport DVB-T2 Eurosport 1 HD bietet laut Eigendarstellung auch über Olympia hinaus das ausführlichste Live-Sportangebot im deutschen TV und zeigt an 356 Tagen im Jahr die komplette Bandbreite des internationalen Spitzensports, etwa Top-Events wie die Tennis Grand Slams, die Tour de France, die MotoGP und zahlreiche internationale Fußball-Highlights. Ab 2018 wolle Eurosport 1 HD als Herzstück der Berichterstattung jeden bedeutenden deutschen Olympia-Moment präsentieren, ergänzt durch weitere Übertragungen auf DMAX HD.

DMAX hat sich seit dem Start 2006 zum führenden Sender der dritten Generation in Deutschland entwickelt. Mit dem Programmportfolio bestehend aus Abenteuer, Motor, Entertainment, Lifestyle und Wissen biete der Sender ein Non-Fiction-Programm vor allem für ein männliches Publikum.

Olympia über Antenne nicht mehr kostenlos - jährlich 69 Euro

Beide Sender werden aber nicht kostenlos über Antenne ausgestrahlt werden. Für das Paket von freenetTV fallen nach einer Gratis-Einführungsphase jährlich 69 Euro an. Bisher waren die Olympischen Spiele kostenlos und ohne Technik-Pauschale bei den öffentlich-rechtlichen Sendern ARD und ZDF zu sehen. Da es den gebührenfinanzierten Sendern nicht gelungen ist Sublizenzen für Olympia zu erwerben, werden Zuschauer ohne die Technikpauschale über Antenne von dem Großereignis ausgeschlossen. Es sei denn sie entschließen sich erst kurz vor Start der Winterspiele 2018 zum Kauf eines DVB-T2-Receiver und nutzen somit die Gratis-Phase von freenetTV aus.

DVB-T2 HD ist seit dem 31. Mai 2016 im Rahmen einer ersten Stufe mit sechs HD-Programmen in ausgewiesenen Ballungsräumen zusätzlich zum bestehenden DVB-T-Angebot empfangbar. Mit dem Umstieg von DVB-T auf DVB-T2 HD am 29. März 2017 beginnt dann der Regelbetrieb mit rund 40 öffentlich-rechtlichen und privaten Programmen überwiegend in Full-HD.

Teilen (4)

Mehr zum Thema Sport